DOppelpack gegen Bayern und Barca

Samba Diallo von Dynamo Kiew lockt RB Leipzig & Co.

Von msc 23.12.2021, 09:27 • Aktualisiert: 23.12.2021, 09:38
Samba Diallo traf gegen Bayern in der Youth League doppelt.
Samba Diallo traf gegen Bayern in der Youth League doppelt. Passion2Press

Im Winter wird RB Leipzig auf dem Transfermarkt wohl keine großen Anstrengungen unternehmen, die Mannschaft umzubauen. Womöglich angelt sich der Verein aber auch schon einen Neuzugang für den Sommer, wie es zuletzt Usus war bei den Sachsen. Interesse soll RB an einem treffsicheren Flügelspieler aus der Jugend von Dynamo Kiew haben.

Doppelpack gegen Bayern und Barca: Samba Diallo macht die Topklubs aufmerksam

Wie die L'Equipe schreibt, steht Samba Diallo im Fokus mehrere internationaler Vereine. Der erst 18-Jährige Senegalese soll bei Olympique Marseille, FC Barcelona, Manchester City, Newcastle United, FC Villareal, Borussia Dortmund und RB Leipzig beobachtet werden. Barca und auch Bayern München dürften ihn auf dem Schirm haben, da er in der Youth League in sechs Spielen fünf Tore erzielte, darunter je einen Doppelpack gegen den Nachwuchs der beiden Topklubs.

Pablo Longoria, Präsident von Olympique Marseille, soll überhaupt nicht glücklich gewesen sein, dass seine Scouts den jungen Stürmer nicht früher entdeckt haben, obwohl zuvor bessere Kontakte in den Senegal geknüpft wurden. Für dessen U20 hat Diallo bislang zwei Spiele gemacht und dabei ein Tor erzielt.

Könnte er Brobbey bei RB Leipzig ersetzen?

Beobachter erinnert Diallo an Sadio Mané, denn er überzeugt sowohl mit seinem explosiven Antritt, als auch mit Technik. Diallo hat seinen Vertrag erst bis 2026 verlängert, soll im Sommer aber durch eine Ausstiegsklausel gehen können. Er könnte in Leipzig anstelle von Brian Brobbey in den Kader rücken, sollte der zurück zu seinem Heimatklub Ajax Amsterdam wechseln. Der Niederländer hatte vor einem Jahr bei RB Leipzig unterschrieben und wurde seit dem Wechsel im Sommer aber nicht glücklich. Unter Julian Nagelsmann und Domenico Tedesco sammelte er insgesamt nur 252 Minuten in Bundesliga, Champions League und DFB-Pokal. Am Donnerstag soll er bereits den Medizincheck in Amsterdam bestanden haben.