RB Leipzig

Telefonat mit Marco Rose – Bericht: Borussia Dortmund will Marcel Halstenberg von RB Leipzig zurückholen

Von (RBlive/dpa/ukr) 01.07.2021, 20:06
Bald Teamkollegen? Erling Haaland und Marcel Halstenberg.
Bald Teamkollegen? Erling Haaland und Marcel Halstenberg. imago images/Matthias Koch

Nach dem 85-Millionen-Euro-Transfer von Jadon Sancho zu Manchester United will Borussia Dortmund einem Bericht der Bild-Zeitung (Bild+) zufolge Fußball-Nationalspieler Marcel Halstenberg von RB Leipzig verpflichten. Allerdings gebe es bei den Ablösemodalitäten für den 29-Jährigen noch Probleme. Vizemeister Leipzig fordere demnach zwölf Millionen Euro Ablöse, der BVB wolle für den Linksverteidiger nur acht Millionen Euro zahlen. Ein Angebot liegt RB nach RBlive-Informationen aktuell (noch) nicht vor.

Kommt Lacroix, kann Halstenberg gehen

Zudem soll es bei dem Deal auch noch ein anderes Hindernis geben: RB habe Interesse am Wolfsburger Innenverteidiger Maxence Larcroix, aber auch hier sollen die beiden Vereine noch weit auseinander liegen. Kommt es zu keiner Einigung, berichtete die Zeitung, müsse Halstenberg in Leipzig bleiben. RB plant für die neue Saison mit acht Abwehrspielern. Der Routinier hat bei den Sachsen noch einen Vertrag bis Ende Juni 2022, gilt aber als erster Kandidat für einen Abgang, sollte noch ein Mann für die Defensive verpflichtet werden.

Von 2011 bis 2013 hatte der gebürtige Laatzener (bei Hannover) bereits bei der zweiten Mannschaft des BVB gekickt, ehe er bei St. Pauli seinen Durchbruch schaffte und 2015 zu RB Leipzig wechselte.

Marco Rose will Halstenberg

Der am Donnerstag als perfekt gemeldeten Transfer von Sancho zu Manchester United hat Dortmund 85 Millionen Euro in die Kasse gespült - das ist der zweithöchste Transfererlös der Klubhistorie.

Laut Sport1 sei der neue BVB-Coach Marco Rose ein Fan von Halstenberg und habe bereits länger mit ihm telefoniert. Die Ruhr-Nachrichten hingegen berichten konträr dazu, dass Dortmund den Linksfuß nicht verpflichten wolle.