RB Leipzig

Terrence Boyd beim Karlsruher SC im Gespräch

13.01.2017, 09:59
Terrence Boyd:
Terrence Boyd: GEPA pictures/ Kerstin Kummer

Die Zukunft von Terrence Boyd ist weiter ein Thema. Zuletzt hatte der Stürmer betont, dass er „Spiele, Spiele, Spiele“ brauche, um wieder auf sein altes Niveau zu kommen. Im Bundesliga-Team von RB Leipzig hat Boyd allerdings wenig Chancen auf Einsätze. Und in der Regionalliga will er für die U23 nur auflaufen, wenn er dort wirklich gebraucht wird.

Wechsel von Terrence Boyd schon im Winter?

Entsprechend steht weiter auch ein Wechsel noch im Winter im Raum. Sowieso läuft der Vertrag des Stürmers in Leipzig aus. Spätestens dann steht ein Wechsel an. „Viele Gedankenspiele“ und Optionen gebe es, so erklärt Terrence Boyd selbst.

ka-news.de stellt heute eine mögliche Option vor. Denn die Website glaubt, dass der 25-Jährige ein Kandidat beim Karlsruher SC ist. Dazu passt zumindest, dass das neue Team von Trainer Mirko Slomka noch nach Angreifern sucht. Mit dem gerade wieder genesenen Erwin Hoffer und Dimitrios Diamantakos stehen dem Coach nur zwei gesunde Stürmer zur Verfügung.

KSC mit vernünftiger Perspektive für Terrence Boyd?

Aus KSC-Sicht stellt sich die Frage, ob sie einem Stürmer vertrauen, der seit über zwei Jahren nicht mehr oberhalb der vierten Liga gespielt hat. Für Terrence Boyd stellt sich bei tatsächlichem KSC-Interesse die Frage, ob er dort die richtige sportliche Perspektive für sich sieht. Zumindest dürften Mirko Slomka und Sportdirektor Oliver Kreuzer mittelfristig die Bundesliga anpeilen.

Interessant wäre an der Konstellation mit dem KSC noch die Reaktion der Fans vor Ort. Im März 2015 sorgten KSC-Anhänger nach der Partie gegen RB Leipzig dafür, dass der Tausch eines Trikots rückgängig gemacht wird. Diego Demme und Philipp Max hatten die Hemden getauscht. KSC-Anhänger wollten dies angesichts des ungeliebten RB-Klubs nicht zulassen. Ein Boyd-Wechsel würde vielleicht nicht bei allen KSC-Fans auf ungeteilte Gegenliebe stoßen.