Adams zum FC Arsenal?

Premier-League-Klub sucht Verstärkung im Mittelfeld

Von Thomas Fritz 25.01.2022, 16:18 • Aktualisiert: 25.01.2022, 16:24
RB Leipzigs Tyler Adams geht zum Kopfball.
RB Leipzigs Tyler Adams geht zum Kopfball. IMAGO / Picture Point LE

Der FC Arsenal sucht händeringend Verstärkung im Mittelfeld. Eine mögliche Option, um die dünn besetzte Zentrale zu stärken, soll RB Leipzigs Tyler Adams sein, wie unter anderem das Portal Football.London berichtet. Ruben Neves, Douglas Luiz und Bruno Guimaraes stehen dem Bericht nach neben Adams auf der Liste der Londoner.

Transfer von RB Leipzig zum FC Arsenal? "Der Markt ist schwierig"

Über das Interesse des Premier-League-Klubs an dem US-Amerikaner war bereits im Sommer spekuliert worden. Adams hat bei RB allerdings noch Vertrag bis 2025 und es ist nicht überliefert, dass er einen Wechselwunsch hinterlegt hat. Die Gunners müssten schon ganz tief in die Tasche greifen, um den 22-Jährigen (Marktwert: 20 Millionen) vom Bundesliga-Sechsten loszueisen. Laut Sport Bild hat Adams eine Ausstiegsklausel in Höhe von 40 Millionen Euro in seinem Arbeitspapier.

Arsenal-Coach Mikel Arteta ist sich aufgrund der Gemengelage nicht sicher, ob er im Winter mit erfolgreichen Transfers rechnen kann. "Der Markt ist schwierig, er ist kompliziert", sagte er nach dem Leihabgang von Ainsley Maitland-Niles auf mögliche Verstärkungen angesprochen. Nicht anders dürfte es bei Manchester United aussehen, mit denen Adams zuletzt ebenfalls in Verbindung gebracht wurde.

Adams mit nur fünf Torbeteiligungen für RB Leipzig seit 2019

Bei den Red Devils sitzen gleich zwei ehemalige Trainer des Amerikaners auf der Bank: Ralf Rangnick und Adams' Landsmann Chris Armas. Der Co-Trainer Rangnicks hatte Adams bis zu dessen Transfer zu RB Leipzig bei den New York Red Bulls gecoacht. Er gilt offenbar als großer Bewunderer des Rechtsfußes.

In der aktuellen Saison kann der Defensivallrounder, der im defensiven Mittelfeld und als Rechtsverteidiger auflaufen kann, in 24 Spielen noch keine Torbeteiligung für RB Leipzig aufweisen. Seine Stärken liegen ohnehin eher im Gegenpressing und der Intensität, was nur zwei Tore und drei Assists in 90 Einsätzen für RBL seit seinem Wechsel aus New York im Winter 2019 belegen.