RB Leipzig

Tuchel schweigt "aus Respekt" zu Upamecano: RB Leipzig kauft Angelino

Von (RBlive/msc) 11.02.2021, 11:10
Unwahrscheinlich, dass Upamecano und Angelino beide in der kommenden Saison noch zusammen spielen.
Unwahrscheinlich, dass Upamecano und Angelino beide in der kommenden Saison noch zusammen spielen. imago/motivio

Dayot Upamecano wird nach der Saison wohl nicht mehr für RB Leipzig auflaufen, dafür aber die Kassen des Klubs füllen, sollte er seine Ausstiegsklausel in Höhe von etwa 42,5 Millionen Euro aktivieren. Laut Bild-Zeitung will der Franzose zum FC Bayern, die sich im Rennen um den Innenverteidiger weit vorn sehen. Aber auch Thomas Tuchel und der FC Chelsea haben Interesse, wie der Ex-Bundesligatrainer durchblicken ließ.

Ein langer Weg bis zum Transfersommer

"Ich verstehe, warum Fans und Supporter sich dafür brennend interessieren. Ich bin ebenso Fan und will immer wissen, was los ist", wird Tuchel bei ESPN zitiert. Aber noch ist Februar und der Weg bis zum Sommer ist lang." Er spreche nicht öffentlich über Spieler wie Upamecano, die bei anderen Vereinen unter Vertrag stehen. Etwas, von dem der FC Bayern München in unregelmäßigen Abständen abweicht, wie jüngst geschehen. Hasan Salihamidzic bestätigte in Bezug auf den Innenverteidiger von RB Leipzig die Gespräche mit dessen Berateragentur.

Thomas Tuchel spricht nicht über RB-Spieler

Nun haben vermutlich auch Chelsea und Liverpool in Person von Thomas Tuchel und Jürgen Klopp mit Sports360 gesprochen. Der frühere Coach von Dortmund und Paris St. Germain wollte sich weiter nicht äußern aus Respekt vor seinen eigenen Spielern. "Wir denken zuerst an unsere Stürmer und Verteidiger und versuchen sie zu Topleistungen zu pushen. Alles andere bleibt hinter verschlossenen Türen", so Tuchel. Es war zumindest ein öffentlicher Fingerzeig in Richtung der eigenen Fans, dass man bei den Blues nicht untätig ist, ohne zugleich zu viel über einen Spieler von RB Leipzig zu sprechen.

Nagelsmann plant weiter mit allen Spielern - Angelino wird gekauft

Julian Nagelsmann sprach auch nicht konkret über Dayot Upamecano, aber ließ wissen, dass er noch mit allen Spielern des Kaders auch in der kommenden Saison plane, "weil noch kein Transfer fix ist." Allerdings sei das extrem hypothetisch. In beide Richtungen sind im Sommer Transfers möglich, ob mit Ausstiegsklausel oder ohne. "Wenn ein Klub kommt, der das vertraglich vereinbarte Geld auf den Tisch legt, können wir uns weit aus dem Fenster lehnen, aber es bringt nichts", so Nagelsmann. Aber sicher sei auch, dass nicht alle Spieler mit einer Klausel das Team verlassen.

Und: Nagelsmann bestätigte, dass Angelino final verpflichtet wird. Für 20 Millionen Euro soll RB Leipzig mit dem Augsburg-Spiel automatisch neuer Arbeitgeber des Linksverteidigers werden, der schon im letzten Jahr eine große Rolle spielte und daher erneut von Manchester City geliehen wurde. Mit zehn Millionen Euro Zuwachs ist der Spanier der größte Gewinner des Marktwertupdates bei Transfermarkt.