Vorvereinbarung mit neuem SPortdirektor?

RB Leipzig zahlt wohl eine Ablösesumme für Max Eberl

Seit über einem Jahr ist der Posten des Sportdirektors bei RB Leipzig vakant. Laut Sky Sport dürfte sich das demnächst ändern und für den neuen starken Mann auch eine Ablösesumme fällig werden.

Von RBlive/msc Aktualisiert: 16.08.2022, 07:09
Max Eberl ist bei RB Leipzig im Gespräch.
Max Eberl ist bei RB Leipzig im Gespräch. imago/Christian Schroedter

Verschiedene Namen kursierten für die Position, die seit dem Abschied von Markus Krösche Richtung Eintracht Frankfurt in Personalunion von Oliver Mintzlaff, Florian Scholz und Christopher Vivell bedient wird. Darunter waren Größen wie Mario Gomez, Thomas Hitzlsperger, Arsene Wenger, Thierry Henry oder Marina Granovskaja, zuletzt konzentrierten sich die Spekulationen aber auf eine einzige Person: Max Eberl, der im vergangenen Winter seinen Dienst bei Borussia Mönchengladbach quittierte.

Zahlt RB Leipzig 8 Millionen Euro?

Sky-Reporter Marc Behrenbeck zufolge gibt es eine Vorvereinbarung, in der die Höhe einer Ablösesumme geregelt ist, die für eine Verpflichtung von Eberl zu zahlen ist. Im Gladbacher Fanpodcast "Mitgedacht" kursiert dazu die Zahl von 8 Millionen Euro. Laut Bild-Zeitung erhoffen sich die Gladbacher sogar 10 Millionen Euro. Der 48-Jährige steht bis 2026 unter Vertrag bei den Fohlen, der seit seinem Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen im Januar ruht. Trotzdem könnte es sein, dass das Arbeitspapier eine Beschäftigung von Eberl bei einem neuem Verein wie RB Leipzig blockiert, solange Gladbach nicht bezahlt wird.

Adi Hütter wusste früh von Eberls Abschiedsplänen

Pikant: Im Zuge seines Wechsels von Frankfurt nach Mönchengladbach hatte der Österreicher Adi Hütter noch erklärt, dass er schon im vergangenen Sommer davon erfahren habe, dass Max Eberl seinen Vertrag nicht erfüllen wolle. Schon damals gab es Spekulationen über ein Engagement in Leipzig. Das war womöglich zu dem Zeitpunkt tatsächlich noch überhaupt kein Thema, denn RB Leipzig hat sich bekanntlich in diesem Sommer, kurz vor der angepeilten Vorstellung der Personalie, nochmal aufsehenerregend umentschieden.

Mintzlaff kündigt "zeitnah" Präsentation an

Der letzte Stand der Dinge vom vergangenen Wochenende ist, dass Oliver Mintzlaff bei Sky ankündigte, den Sportdirektor bald zu präsentieren. "Wir schließen heute gar nichts aus. Wir werden zeitnah, das kann ich in dem Fall sagen, die Lösung präsentieren.” Es komme jemand, „weil wir den auch brauchen. Zu RB Leipzig gehört ein starker sportlicher Mann, ein Aushängeschild, erklärte der RB-Chef.