Spieler dementiert Bericht

"Noch nichts entschieden": Bleibt Laimer doch in Leipzig?

Von RBlive/msc Aktualisiert: 24.11.2022, 10:47
Konrad Laimer hat sich wohl für einen Wechsel entschieden.
Konrad Laimer hat sich wohl für einen Wechsel entschieden. imago/Picture Point LE

Mit dem FC Bayern München war sich Konrad Laimer bereits über einen Vertrag einig und RB Leipzig hatte sich offen gezeigt für einen Wechsel im Sommer, aber aufgrund der Ablöseforderung zog der Rekordmeister sein Angebot wieder zurück. Und wird sich laut Bild-Zeitung darauf freuen, den Österreicher im kommenden Jahr kostenfrei zu bekommen.

RB Leipzig kann Konrad Laimer wohl nicht halten

Denn dem Bericht nach hat Laimer auch zu Beginn dieser Saison nochmal klargemacht, dass er nicht vorhat, bei RB Leipzig zu bleiben. Sein langjähriger Arbeitgeber habe nochmals versucht, ihn zu einer Ausweitung des Kontrakts zu bewegen. Damit ist der Verein aber abgeblitzt - ebenso wie der FC Chelsea mit einem Transferangebot.

Laimer selbst schließt einen Verbleib beim Pokalsieger aber weiterhin nicht aus. Ob Laimer seinen am 30. Juni 2023 auslaufenden Kontrakt verlängern oder ablösefrei in Richtung München wechseln wird, sei noch offen. „Es ist nichts entschieden und nichts ausgeschlossen“, sagt Laimer in einem Interview der „Leipziger Volkszeitung“.

Konrad Laimer: RB-Comeback gegen Bayern München?

In der Vergangenheit war Laimer auch mit dem FC Liverpool, Borussia Dortmund und Manchester United in Verbindung gebracht worden.

Der 25-jährige Mittelfeldspieler steht derweil nach seinem Syndesmoseriss vor seinem Comeback im RB-Trikot. Sein letztes Spiel hatte er am 10. September gegen Borussia Dortmund bestritten. Mittlerweile ist er zurück im Mannschaftstraining, Cheftrainer Marco Rose hat bereits einen Einsatz im Freundschaftsspiel am Freitag (14 Uhr) gegen den polnischen Erstligisten Radomiak Radom in Aussicht gestellt.

Alles ist gut verheilt, ich bin im Zeitplan geblieben, die Verletzung ist abgehakt“, sagte Laimer, der nun am 20. Januar sein Pflichtspiel-Comeback ausgerechnet gegen den FC Bayern geben möchte.