Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Ralph Hasenhüttl antwortet mittels Klavier

Ralph Hasenhüttl

Ralph Hasenhüttl

Erst spät erfolgte gestern der Anstoß zum Sportschau Club in der ARD. Wegen der Ausschreitungen am Rande der Partie zwischen Hansa Rostock und Hertha BSC verzögerte sich der Beginn der sowieso spät angesetzten Sendung.

Trotz ungewöhnlich spätem Anpfiff zeigte sich RB-Trainer Ralph Hasenhüttl in der halbstündigen Fußballsendung hellwach. Bei schweißtreibenden Temperaturen plauderte er recht souverän über die Themen, die ihm von Moderator Alexander Bommes vorgegeben wurden.

Ralph Hasenhüttl will vor Gewalt nicht kapitulieren

Dabei erklärte er unter anderem, dass man Gewalt rund um den Fußball nicht akzeptieren dürfe und auch über die Verschärfung von Sicherheitsmaßnahmen nachdenken müsse. Zudem redete er über die RB-Philosophie, vornehmlich junge Spieler zu verpflichten. Diese sieht er als logisch, aber nicht für jeden Einzelfall als in Stein gemeißelt an.

Die letzte Saison sei deswegen so gut gelaufen, weil man unbekümmert aufspielen konnte und auch in kritischen Phasen die Ruhe bewahrt hat. In seinem Job als Trainer sieht sich der Österreicher derweil weiterhin als nicht so limitiert wie einst als Spieler.

RB-Trainer als Klavierspieler

Am Ende der Sendung durfte Ralph Hasenhüttl sich auch noch ans Klavier setzen. Mit Hilfe der Tasten und der Tonhöhe antwortete er auch auf die Frage zu den Meisterchancen von RB Leipzig in den kommenden Jahren. Dabei sieht er einen Titel in den nächsten zehn Jahren als wahrscheinlicher als in den nächsten fünf Jahren an.

Auch eine langfristige Zukunft als RB-Trainer kann sich der 50-Jährige vorstellen. Den Job als Bayern-Trainer würde er aber auch nicht ausschließen. Auf seinen bisherigen Stationen als Übungsleiter war Hasenhüttls Amtszeit immer unter drei Jahren geblieben.

Lange RB Leipzig Nacht und Sportschau Club in der Mediathek

Die Aufzeichnung des Sportschau Clubs kann man in der Mediathek der ARD abrufen. Wer nach den 30 Minuten noch nicht genug von Ralph Hasenhüttl hat, findet in der Mediathek des MDR die Aufzeichnung der langen RB Leipzig Nacht von Samstag.

Dort findet man den RB-Coach in einer Diskussionsrunde mit Ralf Rangnick, Diego Demme und Yussuf Poulsen. Im Anschluss daran kommentieren Dominik Kaiser und Fabio Coltorti das Aufstiegsspiel zur dritten Liga aus dem Jahr 2013 in Lotte.