Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

RB-Fans mit Plakaten gegen Gewalt – HSV-Fans mit Pyro und Pfeifkonzert

Hamburger SV antwortet mit Pyro und Pfiffen auf Banner von RB Leipzig Fans.

Hamburger SV antwortet mit Pyro und Pfiffen auf Banner von RB Leipzig Fans.

Nach den Ereignissen in Dortmund hatte eine Debatte um Fangewalt die Berichterstattung im Vorfeld der Partie bestimmt. Fans von RB Leipzig wollten gegen den Hamburger SV friedliche Fankultur demonstrieren. Etwa 100 Plakate waren beim Verein angemeldet. Außerdem soll das ganze Stadion ab der 9. Spielminute einen RB-Fangesang anstimmen.

RB-Fans mit Bannern – HSV-Fans antworten mit Pyro

Zu Beginn des Spiels waren im Fanblock bei RB Leipzig unzählige Plakate zu lesen. Ohne Hassbotschaften und für eine friedliche Fankultur mit Sprüchen wie „Fußball für alle statt menschenverachtender Krawalle“, „Gewaltfrei seit 2009“, „Euer Hass ist unser Stolz“, „Toleranz“ und „Friedliche Fans“.

Nachdem die RB-Fans ihre Banner entrollten, antworteten die Anhänger des Hamburger SV auf ihre Art. Zunächst gab es Pfiffe, anschließend entzündeten die Hamburger ihre Pyrofackeln.