Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte pr├╝fen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht f├╝r Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden f├╝r Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verf├╝gbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verf├╝gung:  ↻ Aktualisieren

RB Leipzig auf Platz sechs FC Bayern laut Studie beliebtester Bundesligist

RB Leipzig (im Bild: die Trainingsakademie am Cottaweg) machte im Vergleich zur letztj├Ąhrigen Beliebtheitsstudie einen Platz gut.

RB Leipzig (im Bild: die Trainingsakademie am Cottaweg) machte im Vergleich zur letztj├Ąhrigen Beliebtheitsstudie einen Platz gut.

Rekordmeister Bayern M├╝nchen bleibt der beliebteste Klub in der Fu├čball-Bundesliga. Das geht aus einer zum sechsten Mal durch das Unternehmen SLC Management durchgef├╝hrten Studie hervor. Die Bayern liegen in zw├Âlf von 18 Kriterien vorne, im Gesamtranking folgen Borussia Dortmund und Borussia M├Ânchengladbach.

RB Leipzig landete mit 199 Punkten hinter Eintracht Frankfurt und dem 1. FC K├Âln auf dem sechsten Platz. In der letztj├Ąhrigen Beliebtheitsstudie der SLC Management GmbH war Rasenballsport auf Rang sieben gef├╝hrt worden.

Schlusslicht bei der Datenerhebung in der Saison 2019/20 ist der SC Paderborn. Vorletzter wurde der VfL Wolfsburg vor Hertha BSC Berlin. Grundlage der Ergebnisse ist eine repr├Ąsentative Untersuchung mit deutschlandweit ├╝ber 30.000 Befragten.

Ausschlaggebend f├╝r die Beliebtheit der M├╝nchner seien verschiedene Erfolgsfaktoren, etwa die gro├če Fan- und Mitgliederbasis, wirtschaftlicher Erfolg und erneute Spitzenpositionen bei subjektiven Kriterien wie Image oder Kundenzufriedenheit. Zu weiteren Kriterien z├Ąhlten laut Sport1 der Social-Media-Auftritt und das Stadionerlebnis .(RBlive/sid/fri).