Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Dynamo über RB zum HFC Aufstiegsheld Timo Röttger wird Scout in Halle

Timo Röttger wird Scout beim Halleschen FC.

Timo Röttger wird Scout beim Halleschen FC.

Timo Röttger hat seine Spielerkarriere in Leverkusen begonnen, aber seine beiden längsten Stationen bei den ehemaligen Rivalen Dynamo Dresden und RB Leipzig verbracht. Jetzt wird er Scout in der Nachbarschaft beim Halleschen FC, die sich mit der Bekanntgabe der Personalie schwer taten. Das berichtet die Mitteldeutsche Zeitung.

Zwei Aufstiege mit RB Leipzig

Denn eine Vergangenheit bei RB Leipzig ist nichts, das der strengere Teil der Anhänger mit einem Schulterzucken hinnehmen würde. Von 2011 bis 2014 spielte er meist als Rechtsaußen und erreichte mit Leipzig zwei Aufstiege in die 3. Liga und schließlich am Ende seiner letzten Saison in die 2. Bundesliga. Danach ging er zunächst zu Viktoria Köln. Seine Schuhe hat er im letzten Sommer nach seiner Zeit bei Sonnenhof-Großaspach an den Nagel gehängt.

Minge und Schnorrenberg holen Röttger nach Halle

Jetzt wird es für den früheren Publikumsliebling der RB-Fans Zeit für einen neuen Job ganz in der Nähe seiner alten Wahlheimat. "Mit Timo Röttger haben wir nun das Wunsch-Trio für die Kaderplanung komplett", bestätigte HFC-Präsident Jens Rauschenbach. Eingefädelt hat die Personalie Ex-Dresdner Ralf Minge, der Röttger schon aus Leverkusen kennt. Halle-Trainer Schnorrenberg coachte Röttger außerdem zuletzt in Sonnenhof-Großaspach.

Für RB Leipzig ist Röttger potenziell eine gute Verbindung zum nahegelegenen Drittligaklub. Dass dort eine Zusammenarbeit möglich ist, zeigt die aktuelle Leihe von Nachwuchskeeper Tim Schreiber.

(RBlive/msc)