Seite neu laden

RB Leipzig weiter heiß auf Reece Oxford?

Reece Oxford sitzt bei West Ham United meist auf der Bank. Genug Grund, um die Gerüche eines Wechsels zu RB Leipzig zu erneuern. Foto: Imago.

Reece Oxford sitzt bei West Ham United meist auf der Bank. Genug Grund, um die Gerüche eines Wechsels zu RB Leipzig zu erneuern. Foto: Imago.

Schon im Sommer wurde darüber spekuliert, ob RB Leipzig für Reece Oxford ein Angebot über 10 Millionen Euro abgegeben hat. Nun erneuert der Daily Mirror die Gerüchte. RB wolle den Entschluss von West Ham United, Oxford zu behalten, testen.

Fakten liefert man für diese Behauptung allerdings nicht. Lediglich die Tatsache, dass RB Leipzig Geld besitze und gern junge Spieler verpflichtet, um sie zu entwickeln, wird als Grund genannt.

Wechsel von Reece Oxford nach Deutschland eher unwahrscheinlich

Reece Oxford ist ein 17-jähriger Innenverteidiger, der bereits mit 16 bei West Ham United sein Debüt in der Premier League feierte. In der aktuellen Spielzeit kam er bisher allerdings nur in der Europa-League-Qualifikation eine Rolle. In der Liga pendelt er zwischen Bank und Tribüne.

Ein Wechsel nach Deutschland klingt weiterhin nicht sehr plausibel. Zuerst einmal ist fraglich, ob sich die Einsatzchancen für ihn in Leipzig bei einem Wechsel im Winter wesentlich verbessern würden. Bisher spielen Willi Orban und Marvin Compper in der Innenverteidigung sehr souverän.

Zudem dürfte West Ham United angesichts der englischen Fernsehverträge wenig finanzielle Not haben, Oxford zu verkaufen. Auch im Sommer wollte man ihn schon nicht hergeben.

Falls sich an der Position von West Ham United etwas ändert, dann gäbe es für den englischen Nachwuchs-Nationalspieler auch innerhalb Englands viele gute, lukrative Angebote. Allerdings hatte RB Leipzig im Sommer schon bei der Verpflichtung von Oliver Burke für eine Transferüberraschung gesorgt. Burke kam von Nottingham Forest aus der zweiten englischen Liga.