Seite neu laden

Emil Forsberg: Geht er oder bleibt er?

Emil Forsberg ist nicht nur bei RB Leipzig, sondern auch im Nationalteam Leistungsträger und international begehrt. Foto: imago

Emil Forsberg ist nicht nur bei RB Leipzig, sondern auch im Nationalteam Leistungsträger und international begehrt. Foto: imago

Weiter Gerüchte um die Zukunft von Emil Forsberg bei RB Leipzig. Angeheizt durch dessen Berater Hasan Cetinkaya. Schon zuletzt hatte der erklärt, dass er mit großen Klubs aus Europa gesprochen und nun „ein klares Bild“ habe. Nun fügt er in BILD hinzu, dass er „nicht versprechen kann, dass Emil im Winter in Leipzig bleibt“.

Das kann natürlich auch als klassische ‚im Fußball ist immer alles möglich‘-Floskel interpretiert werden. Allerdings bringt es unnötige Unruhe in ein Thema, das noch vor kurzem gar keins war.

Ralph Hasenhüttl will Emil Forsberg nicht abgeben

Während Cetinkaya Gespräche mit Ralf Rangnick ankündigt, in denen geklärt werden soll, wie RB Leipzig mit Emil Forsberg plant, macht Ralph Hasenhüttl klar, dass er keine Pläne hat, den Schweden abzugeben. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass uns ein Spieler im Winter verlässt!“, erklärte er gestern am Rande des Trainingsauftakts.

Laut BILD soll es sich bei den Interessenten an Forsberg um Teams wie den FC Liverpool, den FC Arsenal und Juventus Turin handeln. Als Ablöseangebot sind reichlich 20 Millionen Euro im Gespräch. Das erscheint zum jetzigen Zeitpunkt viel zu niedrig angesetzt für den besten Vorlagengeber der Bundesliga.

Emil Forsberg hat noch Vertrag bis 2021 in Leipzig. Erst vor einem Jahr verlängerte er seinen Vertrag langfristig. Ein Abgang noch im Winter ist angesichts der RB-Kaderplanung und der Ziele für die Rückrunde praktisch ausgeschlossen.