Seite neu laden
-

Willi Orban ohne Sicherheitsbedenken nach Istanbul

Bei der ersten Partie in der Champions League gegen den AS Monaco waren die Spieler von RB Leipzig aufgeregter als normal. Bei Besiktas Istanbul will man nun abgeklärter auftreten, wie Kapitän Willi Orban erklärt.

Willi Orban will was mitnehmen aus Istanbul

Der Innenverteidiger glaubt, „dass wir morgen etwas reifer reagieren, auch wenn die Champions-League-Hymne noch so toll klingt. Wir wollen schon was holen in Istanbul.“ Dabei traut er seinem Team alles zu. „Wir haben letztes Jahr bewiesen, dass wir auch große Mannschaften schlagen können. An einem guten Tag können wir sogar in Istanbul gewinnen.“

„Gespannt“ sei er, wie sich RB Leipzig gegen eine „erfahrene, gestandene Mannschaft“ wie Besiktas Istanbul schlagen kann. Auch die „heiße Atmosphäre“ sei dabei ein Thema. Willi Orban erwartet eine „heftige laute Stimmung. Das ist das, wofür man Fußball spielt.“

Verständnis für wenige RB-Fans in der Türkei

Dass die Belastung in den englischen Wochen zu groß wird, glaubt Orban nicht. „Es sind intensive Tage, aber wir haben einen breiten Kader und eine junge Mannschaft. Wir haben gut regeneriert und bis morgen ist noch eine Nacht. Einmal noch gut schlafen, dann sind die Batterien wieder voll.“

Verständnis hat RB Leipzig dafür, dass nur 250 RB-Anhänger angesichts der unklaren Sicherheitslage in der Türkei die Reise zum Champions-League-Auswärtsspiel antreten. Man selbst fühle sich als Mannschaft aber „sicher. Unsere Verantwortlichen tun alles, dass es uns gut geht und dass wir keiner Gefahr ausgesetzt sind. Wir haben volles Vertrauen und können uns voll auf das Spiel konzentrieren.“


Jetzt die RBLive-App herunterladen: