Seite neu laden
-

Marcel Sabitzer soll verlängern – Kaiser und Compper dürfen gehen

In der Länderspielpause hat sich Ralf Rangnick zu Personalien bei RB Leipzig geäußert. Im Interview mit der LVZ drückt er dabei seine besondere Wertschätzung für Marcel Sabitzer aus.

„Marcel bringt seit über zwei Jahren beständige Leistungen, er ist ein wichtiger Bestandteil unseres Spiels.“ Man würde gerne den bis 2021 laufenden Vertrag an die „klasse Entwicklung“ Entwicklung anpassen. Sprich, man möchte den Vertrag zu verbesserten Bezügen verlängern.

Emil Forsberg und Dayot Upamecano noch länger bei RB Leipzig?

Optimistisch ist Ralf Rangnick, dass Emil Forsberg oder Dayot Upamecano dem Verein noch länger erhalten bleiben. Forsberg sei ein „ein fantastischer Fußballer und guter Typ“. Und Upamecano sei „cool und kann auch noch richtig gut kicken“ und habe zusammen mit Berater und Umfeld „bisher immer gute und richtige Entscheidungen getroffen“.

Generell gelte aber, dass man sich, „wenn ein großer Verein mit einem Gehalt von zehn bis zwölf Millionen Euro lockt und der Spieler weg will, damit auseinandersetzen muss. Solche Summen wollen und können wir nicht bezahlen.“

Ralf Rangnick sucht weiter junge Talente

Auf dem Zettel steht auch eine Vertragsverlängerung mit Trainer Ralph Hasenhüttl, dessen Vertrag noch bis 2019 läuft. Aber auch die Suche nach neuen Talenten, die die Mannschaft in der Zukunft verstärken. „Wir sind immer aktiv, müssen immer auf dem Stand der Dinge sein und dann schnell unseren Hut in den Ring werfen. Wir fischen nicht alleine in diesem Teich, haben große und namhafte Konkurrenz“, erklärt Ralf Rangnick generell zu diesem Thema.

Vorteil ist dabei aus Sicht des Sportdirektors von RB Leipzig, dass junge Spieler aktuell viel Spielzeit erhalten. Dass zuletzt mit Upamecano und Konaté ein 19- und ein 18-Jähriger die Innenverteidigung bildeten, „dürfte in ganz Europa einmalig sein“. Das macht es dann leichter, auf Spieler zuzugehen, „die zuerst auf ihre Karriere-Entwicklung achten und erst in zweiter Linie an ihren Verdienst denken“.

Dominik Kaiser und Marvin Compper werden bei Angeboten keine Steine in den Weg gelegt

Nicht ganz so positiv sind die Perspektiven der verdienstvollen RB-Spieler Dominik Kaiser und Marvin Compper, die in dieser Saison nur sehr wenig Spielzeit bekommen und meist an Spieltagen nicht mal im Kader stehen.

Kaiser werde „immer einen besonderen Stellenwert bei uns haben, er war und ist ein Vorbild, verhält sich auch in der für ihn schwierigen Situation überragend. Er ist 29 und kann sicher noch ein paar Jahre auf hohem Niveau spielen. Wenn er woanders bessere Möglichkeiten sieht, sprechen wir offen miteinander.“ Das gelte genauso für den 32-jährigen Compper. Kaisers Vertrag läuft 2018 aus. Compper steht noch bis 2019 bei RB Leipzig unter Vertrag.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: