Seite neu laden
„Wollen eine Topmannschaft sein”: Willi Orbans Appell an die Kollegen (Foto: imago).

„Wollen eine Topmannschaft sein”: Willi Orbans Appell an die Kollegen (Foto: imago).

Appell von Kapitän Orban: „Müssen geiler werden”

Leipzigs Kapitän Willi Orban hat nach dem dürftigen 0:0 von RB Leipzig beim VfB Stuttgart den Finger in die Wunde gelegt. Sachlich, aber durchaus klar appellierte er an die Kollegen und formulierte klar die Saisonziele.

Orban mahnte kurz nach Spielschluss in der Mixed Zone, dass dem Team die „letzte Überzeugung, die letzte Gier” gefehlt habe. „Wir müssen dahin kommen, dass wir noch mehr klare Torchancen erzwingen. Wir müssen noch geiler werden, das Tor zu machen. Das hat mir gefehlt heute”, so der Spielführer.

Orban: „Wollen eine Topmannschaft sein”

Die Doppelbelastung sei keine Ausrede für die uninspirierten Offensivbemühungen. „Du musst über den Schmerzpunkt drüber. Das macht den Unterschied aus, ob wir eine gute Mannschaft oder eine Topmannschaft sind. Wir wollen eine Topmannschaft sein, deswegen müssen wir solche Spiele wie heute auch gewinnen. Von mir aus auch in der 90. Minute plus drei”, so der gebürtige Pfälzer.

Orban: „Euro League gewinnen und Platz vier erreichen”

Der 25-Jährige hat den Glauben jedoch nicht verloren trotz nun vier Punkten Abstand zu Rang vier noch die Qualifikation für die Champions League zu erreichen. Und auch sein Traum vom ersten großen Titel der Klubgeschichte lebt. „Wir können auch beides schaffen”, sagte Orban, „die Euro League gewinnen und Platz vier in der Bundesliga erreichen. Das traue ich der Mannschaft auch noch zu. Aber da müssen wir noch ein paar Prozente draufhauen”, betonte der Innenverteidiger.