Seite neu laden
Timo Werner muss eventuell gegen Olympique Marseille passen. Foto: imago

Timo Werner muss eventuell gegen Olympique Marseille passen. Foto: imago

Einsatz von Timo Werner gegen Marseille noch offen

Einen Tag vor dem Rückspiel des Europa-League-Viertelfinals gegen Olympique Marseille bangt RB Leipzig um Topscorer Timo Werner. Ralph Hasenhüttl klärte auf der abschließenden Pressekonferenz über seine aktuelle Personallage auf. Neben ihm anstelle von Dayot Upamecano: Marcel Sabitzer, der gerade erst seinen Vertrag vorzeitig verlängerte.

Timo Werner mit in Marseille – Keita fit

Am Mittwochmittag erschienen außer den drei Langzeitverletzten Halstenberg, Laimer und Köhn alle RB-Profis zum öffentlichen Training, aber Timo Werner hatte nur individuell trainiert. Ralph Hasenhüttl sprach von einer Vorsichtsmaßnahme und hofft dennoch auf einen Einsatz, falls Werner am Donnerstag schmerzfrei ist. Keine Sorgen macht man sich um Naby Keita, der sich am Montag eine Hüftprellung bei Leverkusens Bernd Leno abgeholt hatte. „Sie macht ihm keine Probleme mehr“, konnte Hasenhüttl bekannt geben.

RB Leipzig droht vier Mal Gelbsperre

Aufpassen müssen im Rückspiel gleich vier Akteure bei RB Leipzig, die sich mit einer dritten gelben Karte für das Halbfinale disqualifizieren würden: Marcel Sabitzer, Yussuf Poulsen, Jean-Kevin Augustin und Willi Orban sind vorbelastet. Nach dem Viertelfinale werden für alle, die sich keine Sperre abgeholt haben, die Verwarnungen annuliert. Womöglich wird Hasenhüttl daher auch nicht alle vier gleichzeitig auf den Platz schicken.

Willi Orban und Diego Demme gesetzt

Seinen Kapitän wird er definitiv wieder brauchen. „Willi war Montag wieder mit auf dem Platz, nachdem er im Hinspiel gegen Marseille gesperrt war. Er ist ein wichtiger Spieler, als Kapitän und ist morgen im Hexenkessel absolut gefordert“, so Hasenhüttl. Außerdem fehlte am Montag noch Diego Demme, den Hasenhüttl diesmal schonte. In der Europa League wird er wieder spielen, so der RB-Coach. „Er ist einer, der sich wehrt und es ist gut, dass er morgen ausgeruht in das Spiel gehen kann. Gegen Leverkusen wollten wir nichts riskieren.“

So könnte RB Leipzig gegen Olympique Marseille spielen:

Péter Gulácsi – Bernardo, Willi Orban, Dayot Upamecano, Lukas Klostermann – Naby Keita, Diego Demme (Kevin Kampl) – Emil Forsberg, Marcel Sabitzer – Yussuf Poulsen (Timo Werner), Jean-Kevin Augustin