Seite neu laden
-

Emil Forsberg nicht mehr unverkäuflich? – Interesse an Pascal Groß?

Die Saison geht langsam ihrem Ende zu. Rund um RB Leipzig gibt es entsprechend weiter viele Gerüchte in Bezug auf die Kaderplanung. Der finanzielle Handlungsspielraum von Ralf Rangnick ist dabei eingeschränkt, wenn man die Qualifikation für die Champions League verpasst. Die Chancen auf eine erneute Teilnahme an der Königsklasse sind bei vier Punkten und 14 Toren Rückstand auf Platz 4 und nur noch drei Spielen sehr gering.

Der Kicker (Print) sieht dabei auch auf der Liste der möglichen Abgänge einen prominenten Namen. Dass Dominik Kaiser den Verein verlassen wird, steht bereits fest. Auch Benno Schmitz gilt als Wechselkandidat. Bisher war man allerdings davon ausgegangen, dass kein Stammspieler den Verein verlassen wird.

Lässt RB Leipzig Emil Forsberg diesen Sommer gehen?

Mit Emil Forsberg soll es nun allerdings einen Kandidaten geben, der im Sommer wechseln könnte. Vor einem Jahr hatte es verstärkt Gerüchte gegeben, dass der Schwede RB Leipzig verlassen will. Die Vereinsführung hatte solchen Gedankenspielen aber früh und konsequent einen Riegel vorgeschoben.

Nun gelte Emil Forsberg aber bei RB nicht mehr als „unverkäuflicher Stützpfeiler“, so der Kicker. Die Bilanz des offensiven Mittelfeldspielers sei in dieser Spielzeit „enttäuschend“. In 33 Pflichtspielen schoss er fünf Tore selbst und bereitete vier Tore vor. Letzte Saison war er noch der beste Vorlagengeber der Bundesliga. In dieser Spielzeit wurde er auch durch eine längerfristige Bauchmuskel-Verletzung ausgebremst.

Verlässt Massimo Bruno RB Leipzig Richtung Italien?

Vor einer Rückkehr zu RB Leipzig stünde derweil Massimo Bruno, der noch bis zum Saisonende an den RSC Anderlecht ausgeliehen ist. Dass der Belgier in den Planungen von Ralf Rangnick eine Rolle spielt, ist aber nicht anzunehmen. Die Saison des 24-Jährigen in Belgien verlief enttäuschend. Zuletzt blieb er fast komplett außen vor. Sein Vertrag in Leipzig läuft noch bis 2019. In Anderlecht hat er wohl auch keine Zukunft.

Entsprechend steht ein endgültiger Wechsel von Massimo Bruno im Raum. Laut belgischen Medienberichten ist der FC Genua aus der Serie A interessiert. Auch verschiedene belgische Vereine könnten Interesse an dem offensiven Mittelfeldmann haben. Dass RB Leipzig bei einem Wechsel noch mal die einst gezahlten rund 5 Millionen Euro erlösen kann, gilt allerdings als wenig wahrscheinlich.

Wiedervereinigung von Ralph Hasenhüttl und Pascal Groß?

Wenig wahrscheinlich klingen auch Berichte aus England, dass RB Leipzig Interesse an Pascal Groß haben könnte. Der war unter Ralph Hasenhüttl einst in Ingolstadt zentrale Figur beim Aufstieg in die Bundesliga und beim Klassenerhalt. Vor einem Jahr wechselte er für einen niedrigen Millionenbetrag in die Premier League zu Brighton & Hove und ist auch dort Stammspieler.

Mit bald 27 Jahren passt Pascal Groß allerdings nicht mehr in das Suchraster bei RB Leipzig, wo man bis auf wenige Ausnahmen entwicklungsfähige Spieler bis 23 Jahre holt. Auch die gemeinsame Vergangenheit mit Ralph Hasenhüttl könnte nicht ganz so tragfähig sein, da die Zukunft des Trainers über die Saison hinaus unklar ist.

Englischer Nachwuchskeeper für RB Leipzig?

Im Fokus von RB Leipzig steht zudem Arthur Okonkwo, wie der Mirror meint. Dabei handelt es sich um einen 16-jährigen Torhüter vom FC Arsenal, der englischer U17-Nationaltorwart ist.

Okonkwo könnte dem Bericht zufolge Arsenal im Sommer ablösefrei verlassen, da man sich bisher nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen konnte. Als Angebot steht ein Ausbildungsvertrag im Raum, der mit 17 in einen Profivertrag umgewandelt wird. Allerdings konnten sich Klub und Spieler noch nicht final einigen. Neben RB Leipzig soll beispielsweise auch Celtic Glasgow Interesse an dem Talent haben.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: