Seite neu laden
-

Tickets für Länderspiel zwischen Deutschland und Russland im Verkauf

Arm an Fußball-Highlights war Leipzig in den letzten Jahren wahrlich nicht. Die deutsche Nationalmannschaft, die sich mit Timo Werner derzeit in Russland auf die WM vorbereitet, war allerdings letztmals im Oktober 2015 zu Gast. Damals gewann man in der WM-Qualifikation in der Red Bull Arena gegen Georgien mit 2:1.

Am 15.11.2018 kommt das deutsche Nationalteam erneut nach Leipzig in die Red Bull Arena. Dann tritt man in einem Testspiel gegen Russland an. Die genaue Anstoßzeit ist noch nicht bekannt.

Ticketverkauf für Deutschland gegen Russland gestartet

Trotzdem werden bereits Tickets für die Partie verkauft, die die vorletzte Partie des Nationalteams im Jahr 2018 ist. Die Karten kosten zwischen 25 und 80 Euro für Vollzahler. Kinder bis sechs Jahren zahlen nur 10 Euro. Für diesen Preis pro Ticket können auch Vereine des Sächsischen Fußballverbandes bei Bestellungen ab zehn Personen die Partie besuchen.

Zu erwerben sind die Tickets im Onlineshop des DFB. Aber auch RB Leipzig vertreibt die Karten für die Begegnung im eigenen Stadion über die Fanshops auf dem Stadionvorplatz und am Neumarkt.

Nach dem Länderspiel ist vor dem Umbau der Red Bull Arena

Das Länderspiel zwischen Deutschland und Russland ist das letzte vor dem Umbau der Red Bull Arena. Bis zum Sommer 2021 sollen dann parallel zum Spielbetrieb die Bagger in der Arena rollen. Dabei ist der Ausbau des Stadions auf über 50.000 Zuschauer geplant.

Entstehen sollen neue Oberränge über den Bereichen hinter den Toren, Durchbrüche durch den Stadionwall, zwei neue Caterringringe und Stehplatzbereiche im Heim- und Gästeblock, die bei europäischen Spielen durch aufklappbare Sitzreihen nach dem auch in der Münchener Allianz Arena verwendeten „Stuttgarter Modell“ in Sitzplatzbereiche umgewandelt werden können.

Im Zuge der Bauarbeiten soll auch der Einlass ins Stadion verändert und vom Stadion wegverlegt werden. Ein Einlassbereich würde dann beispielsweise auf dem jetzigen Stadionvorplatz entstehen. Um das Stadion herum wird man abgesehen vom Gästeblock volle Bewegungsfreiheit haben und die Sektorentrennung aufgehoben.