Seite neu laden

Bruma ohne Wechselabsichten – Zorniger hält Platz für Kaiser frei

Vage Gerüchte um Bruma: Steht eine Rückkehr des Offensivspielers von RB Leipzig zu Galatasaray Istanbul auf dem Plan? (Foto: Imago)

Vage Gerüchte um Bruma: Steht eine Rückkehr des Offensivspielers von RB Leipzig zu Galatasaray Istanbul auf dem Plan? (Foto: Imago)

In der Türkei wurde schon im September 2017 darüber spekuliert, ob Bruma wieder zurück zu Galatasary wechseln könnte. Von dort war der Portugiese im Sommer 2017 für bis zu 15 Millionen Euro gekommen. In Leipzig sei er nicht glücklich, so die damaligen, sehr vagen Berichte.

Will Fatih Terim erneut Bruma zu Galatasaray holen?

Nun wird in der Türkei erneut über eine Rückkehr von Bruma spekuliert. Wenn man Offensivmann Garry Rodrigues nach England verkaufen könnte, dann hätte Galatasaray auch das Geld für einen Bruma-Transfer zur Verfügung. Der türkische Meister will sich für seine Champions-League-Teilnahme aufstellen.

Trainer Fatih Terim hatte Bruma im Jahr 2013 nach Istanbul geholt, war dann aber selbst bereits drei Wochen später zur türkischen Nationalmannschaft gegangen. Bruma gilt trotzdem als Spieler, der eine hohe Meinung von Fatih Terim hat.

Wenn es nach Bruma-Berater Catio Balde geht, ist an den Gerüchten um seinen Spieler aber nichts dran. „Bruma ist glücklich in Leipzig. Es gibt keinen Plan, das Team zu verlassen. Wir haben mit niemandem von Galatasaray gesprochen und auch von niemandem ein Angebot erhalten“, dementiert Balde die Berichte in der Türkei.

Alexander Zorniger hält Platz für Dominik Kaiser frei

Lange glücklich in Leipzig war auch Dominik Kaiser, der RB aber in diesem Sommer per auslaufendem Vertrag verlässt. Bisher ist noch nicht bekannt, wohin es den ehemaligen Leipziger Kapitän verschlagen wird. Bei seiner Entscheidung wollte sich Kaiser auch nicht hetzen lassen.

Interessiert ist weiterhin Kaisers Ex-Coach Alexander Zorniger, der den Mittelfeldmann gern nach Dänemark zu Bröndby IF holen würde. Dort würde er auf Benjamin Bellot und eventuell Anthony Jung treffen, mit denen er schon bei RB zusammenspielte. Bei Jung bemüht sich der Klub nach einjähriger Leihe um eine Verpflichtung.

„Wir werden sehen, er ist ein interessanter Spieler und ich würde ihn gern hier haben“, gibt sich Zorniger bezüglich der Chancen bei Kaiser aber weiter zurückhaltend. Das Angebot gilt aber, trotzdem der Kader bei Bröndby eigentlich verkleinert werden soll. Denn der ist mit 27 Spielern derzeit für Zorniger viel zu groß.

RB Leipzig mit Interesse an Michael Cuisance?

Zumindest in das RB-Suchraster ‚jung, talentiert und französisch‘ passt der Name Michael Cuisance. Der 18-Jährige startete in seiner ersten Bundesliga-Saison bei Borussia Mönchengladbach durch. 26mal durfte Cuisance für die Gladbacher in dieser Spielzeit auflaufen. Nur Kai Havertz konnte unter den 1999 geborenen Spielern 2017/2018 mehr Spiele für seinen Verein bestreiten.

Auf Cuisance habe auch RB Leipzig neben Vereinen wie Borussia Dortmund interessant geschaut. Meint zumindest fussballtransfers.com. Allerdings habe sich Cuisance gegen verschiedene Möglichkeiten entschieden und will seinen Weg in Mönchengladbach fortsetzen. Deswegen verlängerte er nun auch seinen Vertrag bei der Borussia bis 2023.

Hier finden sie in einer Übersicht alle Transfers und Transfergerüchte rund um RB Leipzig.