Seite neu laden

Kein Interesse an Hakan Calhanoglu – Trio auf der Wunschliste

Hakan Calhanoglu: Kein Interesse von RB Leipzig. Foto imago

Hakan Calhanoglu: Kein Interesse von RB Leipzig. Foto imago

Drei Spieler hat RB Leipzig diese Saison bereits verpflichtet. Nach Nordi Mukiele und Marcelo Saracchi holte der Bundesligist zuletzt mit Matheus Cunha einen 19-jährigen Stürmer.

RB Leipzig dementiert Gerüchte um Hakan Calhanoglu deutlich

Das ist natürlich noch nicht das Ende der Transferbemühungen von RB Leipzig. Dabei sucht man mindestens noch je einen Akteur für das zentrale und für das offensive Mittelfeld.

Keine Rolle spielt bei dieser Suche Hakan Calhanoglu. Zuletzt war in Italien spekuliert worden, dass RB Interesse am ehemaligen Leverkusener Mittelfeldmann vom AC Mailand habe.

Das Dementi aus Leipzig ist aber deutlich und entsprechend ernst zu nehmen. „An dieser Meldung ist nullkommanix dran. Es gibt keinen Kontakt zu dem Spieler oder seinen Beratern“, zitiert BILD einen RB-Sprecher. Schon im Winter sei Calhanoglu den Leipzigern angeboten worden. Schon damals habe der Verein abgewunken. Bis zu 30 Millionen Euro standen als Ablöse im Raum.

Drei weitere Spieler auf der Liste von RB Leipzig

Eine Summe, die das angebliche Budget von RB Leipzig in dieser Transferperiode deutliche gesprengt hätte. Bisher war man von 40 Millionen Euro ausgegangen, die Ralf Rangnick für Neuzugänge ausgeben kann. Diese Summe hat der Sportdirektor allerdings bereits in die ersten drei Transfers investiert.

Bis zu drei weitere Spieler sollen noch kommen, meint die LVZ. Dabei sieht man Interesse an einem Keita-Ersatz für das zentrale Mittelfeld. Wunschkandidat Amadou Haidara hatte allerdings seinen Vertrag in Salzburg verlängert und wird diesen Sommer nicht nach Leipzig wechseln.

Zudem soll Ralf Rangnick Ademola Lookman vom FC Everton und Umaro Embalo von Benfica Lissabon auf dem Zettel haben. Dass man Lookman nach seiner Leihe gern weiter in Leipzig halten würde, hat RB Leipzig bereits frühzeitig erklärt. An Embalo war RB bereits im Winter dran. Damals scheiterte der Transfer nur an den Geldforderungen des Beraters.

Poker um Bernardo geht weiter

Mit den drei noch ausstehenden Transfers würde RB Leipzig die inoffizielle Marke von 40 Millionen Euro Transferausgaben wohl recht deutlich überschreiten. Transfereinnahmen könnten die Bilanz allerdings noch verbessern.

Bernardo gilt hier als Spieler, der noch mal eine bis zu zweistellige Millionensumme in die Kassen spülen könnte. Bisher ist allerdings noch unklar, für welchen Verein sich der Linksverteidiger entscheidet. Wolfsburg und Vereine aus der Premier League gelten als interessiert.

Bröndby und Anthony Jung verhandeln über Vertrag

Auch noch nicht perfekt ist der Wechsel von Anthony Jung zu Bröndby IF. Laut Kicker (Print) konnten sich Jung und Bröndby bisher noch nicht auf einen Vertrag einigen. Zwischen den Vereinen sei allerdings alles klar. Ein knapp siebenstellige Summe soll als Ablöse fließen. Die LVZ sieht eine höhere sechsstellige Summe als mögliche Einnahme für RB Leipzig.

Keine Ausgaben wird RB derweil für ein Torwarttalent haben. Berichten aus England zufolge bleibt Arthur Okonkw beim FC Arsenal und unterschrieb dort einen Ausbildungsvertrag. Der 16-jährige, englische Nachwuchsnationalkeeper war im April auch mit RB Leipzig in Verbindung gebracht worden.

Alle Transfers und Transfergerüchte bei RB Leipzig in einer Übersicht.