Seite neu laden

Fans glauben nicht an deutsche Europapokal-Erfolge

Der Glaube an deutsche Erfolge im Europapokal ist bei den Fußballfans eher gering ausgeprägt. (Foto: Imago)

Der Glaube an deutsche Erfolge im Europapokal ist bei den Fußballfans eher gering ausgeprägt. (Foto: Imago)

Nach dem enttäuschenden Auftritt der deutschen Clubs im Fußball-Europapokal in der vergangenen Saison herrscht Skepsis an einem besseren Abschneiden in der anstehenden Spielzeit.

Optimismus deutscher Fußballfans ist gedämpft

In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur glaubten nur 35 Prozent der Befragten, dass die Bundesliga-Teams wieder mehr Erfolg in Champions League und Europa League haben werden. 29 Prozent rechnen nicht mit einem deutschen Aufschwung in den internationalen Wettbewerben.

Am Donnerstag wird in Monaco die Gruppenphase in der Champions League ausgelost. Die Bundesliga stellt in Meister Bayern München, Schalke 04, 1899 Hoffenheim und Borussia Dortmund diesmal wieder vier Starter. Am Freitag folgt die Auslosung der Gruppenphase für die Europa League. Pokalsieger Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen sind sicher dabei.

RB Leipzig muss sich erst noch für die Gruppenphase der Europa League qualifizieren

RB Leipzig kann sich über die Playoffrunde am Donnerstag noch qualifizieren. Dafür muss man den ukrainischen Vertreter Sorja Luhansk schlagen. Im Hinspiel in der Ukraine hatten die Leipziger trotz unzähliger Torschüsse nur ein 0:0 erkämpfen können.

Im Vorjahr erreichte der FC Bayern München als einziger deutscher Verein die K.o.-Phase in der Champions League und scheiterte dann im Halbfinale am späteren Sieger Real Madrid. In der Europa League schieden Hoffenheim, Hertha BSC und der 1. FC Köln in der Gruppenphase aus. Der SC Freiburg hatte diese nicht einmal erreicht.

Bundesliga soll angreifen

In der K.o.-Runde des kleinen Europacups kam Borussia Dortmund nur ins Achtelfinale. RB Leipzig musste sich eine Runde später im Viertelfinale dem späteren Finalisten Olympique Marseille geschlagen geben. Beide waren zuvor in der Gruppenphase der Champions League jeweils nur Dritter geworden.

„Da muss die Bundesliga jetzt ein Stück weit Flagge zeigen in Champions League und Europa League. Wir haben Terrain verloren in den letzten Jahren. Wir waren im UEFA-Ranking vor ein paar Jahren Zweiter, lediglich die Spanier waren immer vor uns. In der Zwischenzeit haben uns nicht nur die Engländer, sondern sogar die Italiener überholt. Wir müssen ein bisschen aufpassen. Wir müssen ein Interesse haben anzugreifen“, sagte Karl-Heinz Rummenigge.

Deutschland droht Verlust von Europapokal-Plätzen

Als Vierter der UEFA-Fünfjahreswertung stellt Deutschland so wie England, Spanien und Italien auf den drei Plätzen davor jedes Jahr vier feste Champions-League-Starter, zwei feste Europa-League-Starter plus einen Platz in der Europa-League-Qualifikation. In dieser Saison starten Bayern, Dortmund, Schalke und Hoffenheim in der Champions League. Leverkusen und Frankfurt sind für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert. RB Leipzig könnte sich noch dazugesellen.

Rutscht Deutschland in der Fünfjahreswertung hinter Frankreich zurück, dürften nur noch zwei Mannschaften direkt in der Gruppenphase der Champions League starten. Ein weiteres Team würde in der Champions-League-Qualifikation antreten. In der Europa League gäbe es zudem nur noch einen fixen Teilnehmer an der Gruppenphase. Zwei weitere Mannschaften müssten in die Qualifikation.

(DPA | RBlive)