Seite neu laden

RB verpflichtet zwei Neue für den Winter – Klubchef Mintzlaff: „Früher ging leider nicht“

Oliver Mintzlaff nahm den möglichen Rudy-Wechsel zu Schalke gelassen. Foto: imagoa

Oliver Mintzlaff nahm den möglichen Rudy-Wechsel zu Schalke gelassen. Foto: imagoa

Von wegen, RB sei am Ende der Transferperiode ohne Fortune gewesen. Wie der Verein vor dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf vermeldete, habe der Klub doch zwei neue Spieler verpflichten können. Allerdings erst für den Winter. Ein dritter Transfer sei noch in der Schwebe.

Vor dem 1:1 gegen den Aufsteiger hatte Trainer Ralf Rangnick die Verpflichtungen bereits bekanntgegeben – ohne allerdings Namen zu nennen. Auch zu den Positionen ließ sich der 60-Jährige kein Wort entlocken.

Mintzlaff: „Es ist kein Wunschkonzert“

So behielt es Oliver Mintzlaff bei. Der Klubchef zeigte sich nach der Partie „ein Stück weit enttäuscht“. Vor allem „in der 1. Halbzeit haben wir es nicht gut gemacht. Zwei Spiele, eine Punkt ist nicht der Start, den wir uns vorgestellt haben. Aber es ist kein Fehlstart.“

Dafür denkt der Klub auch immer über den aktuellen Tellerrand hinaus. Dazu zählen Transfers, die lang angedacht sind. „Fakt ist, wir wollten was machen“, sagte Mintzlaff. „Aber es ist kein Wunschkonzert. Wir haben zwei Neue für den Winter verpflichtet, die wir auch gern jetzt schon gehabt hätten, aber es ging nicht. Für uns gilt Qualität anstatt Quantität, deshalb haben wir uns entschieden, dass wir keine anderen Transfers tätigen und mit dem Kader jetzt die Hinrunde spielen. Wir wissen, dass zwei Neue kommen, und vielleicht kommt auch noch ein dritter.“

Keine Einigung mit Everton – Thema „abgehakt“

Für welche Positionen, wollte er ebenso wenig verraten wir Rangnick. „Wir wollen kein Rätselraten machen und dass wir das jetzt bekanntgeben, liegt daran, dass wir Druck von dem Thema nehmen wollten. Aber Transfers zu kommunizieren, dazu gehören mehrere Parteien. Und nicht alle wollen den Wechsel jetzt schon veröffentlichen. Das respektieren wir. Kann sein, dass das erst nach der Hinrunde passiert.“

Mintzlaff erklärte erstmals auch, warum der Transfer von Ademola Lookman nicht zustande kam, an dem RB den ganzen Sommer über arbeitete. Es war wohl ganz simpel. „Wir hatten unsere Limits und haben uns mit Everton nicht einigen können, deshalb haben wir uns von dem Thema verabschiedet.“

In der Summe hat RB also nur drei Neue in diesem Sommer verpflichtet: Nordi Mukiele, Marcelo Saracchi, Matheus Cunha. Fünf sollten es eigentlich sein. Heißt, RB geht mit dem kleinsten Kader der Liga in die neue Saison. Sprich: Für drei Wettbewerbe hat Rangnick nur 18 Feldspieler. Gefährlich für die Saisonziele? „Wir haben noch zwei unserer drei Wunschspieler verpflichtet“, spezifizierte Rangnick nach der Partie. „Leider aber erst für den Winter. Wir müssen jetzt mit diesem kleinen, aber wenn er topfit ist feinen Kader bis zum Winter spielen. Im Moment ist er aber nicht so leistungsstark, wie er sein müsste.“