Seite neu laden

Marcel Sabitzer will Salzburg „die Dinger reinballern”

Marcel Sabitzer will gegen Salzburg gewinnen. Foto: imago

Marcel Sabitzer will gegen Salzburg gewinnen. Foto: imago

Marcel Sabitzer saß bei der Pressekonferenz vor dem Europa-League-Spiel gegen den FC Salzburg neben Ralf Rangnick auf dem Podium. Der Österreicher über die besondere Partie und seinen momentanen Fitnesszustand.

Besonderes Spiel durch Salzburger Vergangenheit

Sabitzer wechselte 2014 von Rapid Wien zwar direkt zu RB Leipzig, um eine Transfersperre in seinem Vertrag zu umgehen, spielte aber leihweise erst noch ein Jahr für Red Bull Salzburg. „Natürlich ist es etwas Besonderes, wenn du gegen eine Mannschaft aus deinem Heimatland spielst. Ich freue mich auf das Spiel, auch auf bekannte Gesichter“, so der gebürtige Grazer über seine Sicht auf das anstehende Spiel. „Aber in den 90 Minuten geht es nur um drei Punkte für uns.“

Sabitzer erwartet starke Ex-Kollegen

Und dabei erwartet er keine leichte Aufgabe. „Wir wissen, dass uns eine talentierte und starke Mannschaft erwartet. Es kommt darauf an, wer cleverer agiert. Und am Ende, wer die Dinger reinballert. Ich bin zuversichtlich, dass wir die Punkte hier belassen“, so Sabitzer selbstbewusst. Dabei ist er selbst noch nicht wieder der Alte, seitdem ihn eine erneute Schulter-OP im April stoppte. Davor galt er lange als unverzichtbarer Leadertyp.

Unter Rangnick langsam wieder zurück zu 100 Prozent

Über seine aktuelle Form sagte der 24-Jährige: „Mit der ersten Saison kann man es nicht vergleichen. Wenn du lange raus bist, dauert es, bis man wieder im Rhythmus ist.“ Mit Trainer Ralf Rangnick ist er sich einig darüber, „dass es noch etwas dauert, bis ich bei 100 Prozent bin.“ Aber er fühle sich sehr gut und mache sich „keinen Kopf. Ich freue mich über jede Minute und versuche, das Vertrauen zurückzuzahlen.“ Höchstwahrscheinlich bekommt er dazu schon gegen seinen Ex-Klub die Gelegenheit. (RBlive)