Seite neu laden
Matheus Cunha gegen Celtic Glasgow. Foto: imago

Matheus Cunha gegen Celtic Glasgow. Foto: imago

Matheus Cunha kommt bei RB aus der Deckung

Gegen Celtic Glasgow fallen Timo Werner und Yussuf Poulsen aus, Matheus Cunha darf wohl gemeinsam mit Jean-Kevin Augustin wirbeln. Der Kicker (Donnerstag) sieht den Brasilianer in aufsteigender Form.

Europa-League-Spezialist empfiehlt sich für Ligaeinsätze

In 15 von 21 Pflichtspielen kam er zum Zug, durchschnittlich spielte er dabei 60 Minuten. In der Liga kam er von der Bank, im Pokal gar nicht zum Einsatz. Die Europa League war bislang sein Wettbewerb, dort steuerte er drei Tore in der Quali bei, ließ zwei gegen Trondheim und Glasgow folgen. Sein Startelfdebüt gegen Hertha in der Liga garnierte er mit einem Traumtor.

Viele Chancen, Zweikämpfe ausbaufähig

Das Glück hat er sich erarbeitet. Kein Wunder, denn nach Werner (60) hatte er bislang die zweitmeisten Torschüsse (40). Arbeiten muss er allerdings an seiner Zweikampfquote. Bei ordentlichen 16 Duellen pro 90 Minuten gewinnt er bislang nur 32,1 Prozent, der Kämpfertyp Yussuf Poulsen ist ihm da mit 46,5 Prozent ein gutes Vorbild.

Rangnick hat Freude an Matheus Cunha

Der 19-Jährige tut alles dafür, das Vertrauen zurückzuzahlen, aber weiß auch um die Qualität der Konkurrenz. „Wenn er so weitermacht, werden wir in den nächsten Wochen sehr viel Freude an ihm haben“, wird Ralf Rangnick zitiert. Das kann Matheus Cunha schon gegen Celtic Glasgow tun.