Seite neu laden

Sieg und Schützenhilfe: So kommt RB Leipzig in der Europa League weiter

Selber gewinnen und auf den FC Salzburg hoffen: Nur so überwintert RB Leipzig in der Europa League.

Selber gewinnen und auf den FC Salzburg hoffen: Nur so überwintert RB Leipzig in der Europa League. Foto: dpa

Der Weg in die K.o.-Phase der Europa League öffnet sich für RB Leipzig am letzten Gruppenspieltag nur mit der Schützenhilfe vom einstigen Schwesterclub FC Salzburg.

Voraussetzung ist ein Sieg daheim an diesem Donnerstag (21 Uhr live bei Nitro und im RBLive-Ticker) gegen den punktlosen Tabellenletzten Rosenborg Trondheim.

Der Bundesligist aus Sachsen liegt in der Tabelle der Gruppe B mit sechs Punkten drei Zähler hinter Celtic Glasgow auf Rang drei. Sollten die bisher makellosen Salzburger den Schotten die erste Heimniederlage beibringen, dann zählt bei Punktgleichheit zwischen RB und Celtic der direkte Vergleich. Den haben die Leipziger dank des Auswärtstreffers bei der 1:2-Niederlage im Celtic Park für sich entschieden, nachdem sie daheim 2:0 gewannen.

RB Leipzig klarer Favorit bei den Buchmachern

Beim Erreichen der K.o.-Runde spielt dann der Gruppensieger gegen einen Gruppenzweiten oder gegen einen der vier schlechteren Gruppendritten der Champions League und hat Heimrecht im Rückspiel. Der Gruppenzweite spielt gegen einen Gruppensieger oder gegen einen der vier besseren Gruppendritten der Königsklasse und hat Heimrecht im Hinspiel. Ausgeschlossen sind deutsche Duelle und Spiele gegen Mannschaften aus der eigenen Gruppe.

RB Leipzig geht laut Sportwettenanbieter bwin mit einer Quote von 1,12 zwar als klarer Favorit in das letzte Gruppenspiel gegen Trondheim. Der FC Salzburg ist für das Unternehmen knapper Außenseiter (Quote 2,90) im Celtic Park in Glasgow (Quote 2,50). Beendet Trondheim mit einem Sieg schon vorzeitig jede Hoffnung der Leipziger, zahlt bwin das 19,00-Fache des Einsatzes zurück. (dpa/sid/RBLIVE)