Seite neu laden

Keiner verdient mehr: Ralf Rangnick ist der Top-Manager der Bundesliga

RBL-Sportdirektor Ralf Rangnick.

RBL-Sportdirektor Ralf Rangnick. Foto: imago

Mit einem Jahresgehalt zwischen drei und vier Millionen Euro liegt Ralf Rangnick finanziell allein an der Spitze der Bundesliga-Manager. Allerdings ist er auch der einzige in einer Doppelfunktion als Trainer bei RB Leipzig. Der 60-Jährige blickt außerdem auf eine langjährige und erfolgreiche Vita als Bundesligatrainer zurück. Erst Jörg Schmadkte soll nach dem Bericht der Sport Bild mit zwei bis drei Millionen Euro beim VfL Wolfsburg der nächstbestbezahlte Sportdirektor sein.

Ralf Rangnick verdient am meisten

Dahinter liegen mit zwischen 1,5 und zwei Millionen Euro langjährige Bundesligafunktionäre wie Michael Zorc, Christian Heidel oder Max Eberl. Überraschend: Hasan Salihamidzics erste Station als Sportdirektor bringt ihm auch beim Topclub FC Bayern „nur“ zwischen 0,5 und eine Million Euro ein. Unter einer halben Million verdient Schlusslicht Lutz Pfannenstiel bei Fortuna Düsseldorf.