Seite neu laden

Videokommentar: Smith Rowe kann zweiter Fall Lookman werden

Im RBlive-Videokommentar bewertet das Trio Ullrich Kroemer (hervorgehoben), Matthias Kießling und Martin Henkel (von links) den kommenden Spieltag bei RB Leipzig (Bild: RBlive).

Im RBlive-Videokommentar bewertet das Trio Ullrich Kroemer (hervorgehoben), Matthias Kießling und Martin Henkel (von links) den kommenden Spieltag bei RB Leipzig (Bild: RBlive).

RB Leipzigs Sportdirektor und Trainer Ralf Rangnick sowie Chefscout Paul Mitchell haben Arsenal-Talent Emile Smith Rowe (Transferticker) dazu auserkoren, in der Rückrunde den Backup für Emil Forsberg, Bruma, Konrad Laimer und Amadou Haidara im offensiven Mittelfeld zu geben. Aktuell ist nur von einer Leihe die Rede, die Nachfrage nach einer Kaufoption bügelte Rangnick unwirsch ab.

„Bei Smith Rowe gleiche Hängepartie wie bei Ademola Lookman zu befürchten”

„Macht das Sinn? Was will man mit einem 18-Jährigen Spieler, der zwei Monate braucht, um das Level zu erreichen und RB dann vielleicht noch für einen guten Monat hilft”, fragt RBlive-Reporter Ullrich Kroemer in seiner Videoeinschätzung. Ein möglicher Transfer im Anschluss an die Leihe war bei Ademola Lookman zu einer „Hängepartie” geworden, „genauso ist das nun bei Emile Smith Rowe zu befürchten”, so Kroemer. Fraglich also, wie das zur RB-Maxime passen würde, nur Spieler zu verpflichten, die dem Team langfristig weiterhelfen können. Noch aber ist ja unklar, ob RB doch noch eine Kaufoption heraushandeln kann.

Und auch das Auswärtsspiel bei Hannover 96 und die wegen des Trainerwechsels schwierige Vorbereitung darauf sind Thema im Videokommentar. (RBlive/ukr)