Seite neu laden

Naby Keita will Timo Werner zum FC Liverpool locken

Beste Freunde, die zusammen das Liverpool-Trikot tragen wollen? Naby Keita und Timo Werner in ihrer Zeit bei RB Leipzig. (Foto: Imago)

Beste Freunde, die zusammen das Liverpool-Trikot tragen wollen? Naby Keita und Timo Werner in ihrer Zeit bei RB Leipzig. (Foto: Imago)

Seit mehr als eineinhalb Jahren wird rund um RB Leipzig die Frage gestellt, ob Timo Werner seinen Vertrag über 2020 hinaus verlängert oder nicht und bemüht sich der Verein um eine entsprechende Unterschrift. Praktisch alle europäischen Topklubs wurden bereits als mögliche Ziele des Stürmers genannt. Wenn es nach Naby Keita geht, ist der Weg von Werner klar.

Naby Keita will Timo Werner zum FC Liverpool locken

Der Mittelfeldmann erklärt im Doppel-Interview mit Sadio Mané in Sportbild (Print), dass Timo Werner in seiner Zeit bei RB Leipzig „einer meiner besten Freunde war. Es ist doch klar: Sollte er wechseln, dann bitte ich Timo, dass er zu uns nach Liverpool kommt!“ Für den Umschaltfußball von Jürgen Klopp gilt Werner als prädestiniert.

Auch Teamkollege Sadio Mané würde diesen Schritt des Angreifers der deutschen Nationalmannschaft begrüßen. Dessen sportliche Leistungen habe er oft verfolgt. „Als klar war, dass Naby zu uns wechseln wird, habe ich mir die Spiele von Leipzig oft angesehen. Dabei ist mir Timo aufgefallen. Ich mag seine Art zu spielen: sehr kraftvoll, guter Abschluss, immer mit 100 Prozent dabei.“

Keita vor Champions-League-Duell mit Erfahrung im Bayern-Besiegen

Naby Keita wusste bei den RB-Beobachtungen von Sadio Mané dagegen nicht so sehr zu überzeugen, weil er durch Platzverweise einige Spiele verpasste. Die Ampelkarte im DFB-Pokalspiel gegen die Bayern sieht Keita dabei weiter als „unglückliche Entscheidung des Schiedsrichters.  Ich hatte zuvor selbst bei Zweikämpfen viel einstecken müssen, ohne dass es geahndet wurde. Bei mir gab es dann schnell die zwei Karten.“

Im erneuten Duell mit den Bayern nun in der Champions League (Hinspiel am 19.02.2019) will er es besser machen. Wie man die Bayern schlägt, hat Naby Keita noch in Leipzig gelernt. Am 27. Spieltag der Vorsaison gewann das Hasenhüttl-Team gegen den späteren deutschen Meister im Heimspiel mit 2:1. Keita erzielte dabei den Treffer zum 1:1 und bereitete das 2:1 vor.

RB Leipzig einst mit Bayern in Kontakt wegen Naby Keita

Die Münchener waren in der Vergangenheit auch als mögliches Ziel von Naby Keita im Gespräch. Sportbild meint, dass es zwischen den Bayern und Ralf Rangnick sogar Gespräche gab. Keita erklärt, dass „wir darüber nicht im Detail gesprochen haben. Für mich stand Leipzig im Fokus.“ Inzwischen hat sich der Fokus allerdings auf den FC Liverpool verschoben.  Dort „lebe ich meinen Traum. Es ist eine sensationelle Mannschaft, in der ich spielen darf.“

Naby Keita spielte bisher 24mal für den FC Liverpool, blieb dabei aber noch ohne Torerfolg. Nach gutem Auftakt beim neuen Klub hatte der 24-Jährige Mühe das hohe Niveau seines Klubs zu halten. Zuletzt durfte er allerdings nach einigen Spielen ohne Einsatz wieder viermal hintereinander in der Startelf stehen. Die letzten beiden Partien spielte er sogar durch.

(RBlive/ mki)