Seite neu laden

TSG-Fangruppe boykottiert Montagsspiel bei RB Leipzig

Die Crescendos Hohenlohe gehören zu den drei zentralen aktiven Fangruppen und wollen die Partie bei RB Leipzig boykottieren. (Foto: Imago)

Die Crescendos Hohenlohe gehören zu den drei zentralen aktiven Fangruppen und wollen die Partie bei RB Leipzig boykottieren. (Foto: Imago)

Neun Tage nach dem Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart wartet auf RB Leipzig das Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim (25.02.2019, 20.30 Uhr). Die Partie wird am bei Fans unbeliebten Montagabend ausgetragen. Es ist das zweite Montagsspiel in dieser Saison, nachdem bereits Nürnberg gegen Dortmund an diesem Spieltag zu Wochenbeginn ausgetragen wird.

TSG-Fangruppe boykottiert Spiel bei RB Leipzig, ruft aber nicht zu Boykott auf

Keine Lust auf Montag und Leipzig hat die TSG-Hoffenheim-Fangruppe Crescendo Hohenlohe, eine der wichtigsten Fangruppen der aktiven Fans des Klubs. „Wir möchten euch mitteilen, dass es in Leipzig keinen organisierten Support durch uns geben wird“, teilt die Gruppe auf ihrer Website mit.

Man habe sich „entschieden, dieser fanunfreundlichen Anstoßzeit keine Bühne zu geben. Montags nach Leipzig ist eine Untat des DFB’s und wird von uns nicht mitgetragen.“ Betont wird allerdings, dass dies kein Aufruf zu einem Boykott an alle Fans der TSG Hoffenheim ist. „Wir überlassen es jedem selbst, unser Team in Leipzig zu unterstützen.“

Drittes Montagsspiel in der Bundesliga für RB Leipzig

Für RB Leipzig ist es das dritte Montagsspiel seit dem Bundesligaaufstieg. Das Spiel in Frankfurt vor einem Jahr war das erste Montagsspiel in der Bundesliga in der letzten Saison überhaupt. Dabei war es zu massiven Protesten der Eintracht-Fans in unterschiedlichsten Formen gekommen, durch die sich sowohl in der ersten Halbzeit als auch in der zweiten Halbzeit der Anstoß jeweils verzögerte.

Der Partie in Frankfurt blieben damals Teile der RB-Fans aus Protest gegen den Termin fern. Ähnlich hielten es Bayer-Fans, die das Spiel in Leipzig an einem Montag in der vergangenen Saison boykottierten. Bei Protestaktionen im RB-Fanblock kam es am Rande des Spiels zu Auseinandersetzungen zwischen Anhängern wegen unterschiedlicher Ansichten über den Umgang mit Montagsspielen. Beide Montagsspiele verlor RB Leipzig.

(RBlive/ mki)