Seite neu laden

Kampl zurück im Training – Entwarnung bei Forsberg

Blondschopf Kampl ist wieder dabei: Training bei RB Leipzig an diesem Dienstag (Foto: RBlive).

Blondschopf Kampl ist wieder dabei: Training bei RB Leipzig an diesem Dienstag (Foto: RBlive).

Nur gute Personalneuigkeiten bei RB Leipzig zu Beginn dieser Trainingswoche: Kevin Kampl hat an diesem Dienstag erstmals seit seinem langwierigen Zehenbruch mit anschließenden Sprunggelenksproblemen wieder mit der Mannschaft trainiert. Dass er seit dem Dortmund-Spiel keine Partie mehr absolviert hatte, war dem Mittelfeldspieler nicht anzumerken. Kampl übte engagiert und spritzig.

Forsberg, Haidara, Smith Rowe trainieren individuell

Und auch Emil Forsberg soll wohl am morgigen Mittwoch bereits wieder ins Teamtraining einsteigen. Der Spielmacher übte zwar noch individuell mit einem Athletiktrainer auf einem Nebenplatz, absolvierte seine Einheit aber sehr dynamsich. Der Schwede hatte sich beim 3:1 in Stuttgart eine Blessur am Innenband zugezogen. Es sieht so aus, als sei das nur eine Zerrung gewesen.

Und auch die beiden länger verletzten Winter-Zugänge Amadou Haidara und Emile Smith Rowe machen Fortschritte. Das Duo zeigte sich ebenfalls auf dem Platz, ab und an bereits mit Ball. Insider rechnen damit, dass insbesondere Haidara nach seiner konservativ behandelten Kreuzbandverletzung bereits Ende Februar/Anfang März peu á peu wieder ins Teamtraining einsteigen kann.

Einzig bei Dayot Upamecano ist noch offen, wann der Franzose nach seiner Knorpelquetschung im Knie wieder einsteigen kann. Noch absolviert er individuelle Einheiten in der Akademie. Immerhin sollen die Schmerzen im Knie in den letzten Tagen nachgelassen haben.

Schnelles Kombinationsspiel mit Zug zum Tor

Cheftrainer Ralf Rangnick verlegte sich vor allem aufs Beobachten. Co-Trainer Robert Klauß leitete die meisten Übungen zu Beginn der langen Trainingswoche an. Inhaltlich kombinierte er in der Einheit Pressing- und Balleroberungsspiel mit direktem und zielgerichteten Kombinationsspiel im Ballbesitz mit schnellem Torabschluss. Auffällig: Im Gegensatz zu den Eindrücken, die er bei seinen Kurzeinsätzen auf dem Rasen hinterlässt, war Jean-Kevin Augustin präsent und erzielte wie auch sein Landsmann Nordi Mukiele Tore im Trainingskick.

Beobachtet wurde die Einheit während der Schulferien von etwa 300 Fans, darunter viele Kinder. (RBlive/ukr)