Seite neu laden

Schneider verlässt RB Leipzig und wird Heidel-Nachfolger auf Schalke

Mit Jochen Schneider geht bei RB Leipzig einer der engsten Rangnick-Mitarbeiter. Foto: imago

Mit Jochen Schneider geht bei RB Leipzig einer der engsten Rangnick-Mitarbeiter. Foto: imago

Der FC Schalke 04 hat einen Nachfolger für Christian Heidel bei RB Leipzig gefunden. Dort hat Jochen Schneider seinen Vertrag einvernehmlich aufgelöst.

Damit verlässt ein enger Mitarbeiter von Ralf Rangnick den Verein umgehend, der den Sportdirektor und Trainer in Personalunion vielseitig unterstützte. Die beiden kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim VfB Stuttgart, wo Schneider 16 Jahre lang unter anderem als Sportdirektor aktiv war. Seit der Aufstiegssaison 2015/16 arbeitete Jochen Schneider für RB Leipzig. Hier war er zunächst als Sportkoordinator von Red Bull für die Netzwerke zwischen Leipzig, New York, Salzburg und Brasilien verantwortlich. 2017 stieg er bei RB Leipzig zum „Leiter Sport“ auf und war konkret in Vertragsverhandlungen und Internationalisierungskonzepte eingebunden.

Nun wird er Nachfolger von Christian Heidel beim FC Schalke 04. „Für mich ist es zum einen eine große Ehre, zum anderen eine Riesenherausforderung, das Ressort Sport beim FC Schalke 04 zu übernehmen. Schalke verfügt über eine ganz besondere Strahlkraft, die weit über das Ruhrgebiet und Deutschland hinausreicht“, zitiert ihn die Bild.