Seite neu laden

Vier Heimspiele ohne Sieg: RB Leipzig mit neuem Negativrekord

Wieder nichts mit einem Tor, wieder nichts mit einem Heimsieg. RB Leipzig bleibt zum vierten Mal hintereinander in der Red Bull Arena ohne Dreier. (Foto: Imago)

Wieder nichts mit einem Tor, wieder nichts mit einem Heimsieg. RB Leipzig bleibt zum vierten Mal hintereinander in der Red Bull Arena ohne Dreier. (Foto: Imago)

Zum zweiten Mal in dieser Saison trennte sich RB Leipzig vom FC Augsburg mit 0:0. Es war das vierte Heimspiel in der Bundesliga ohne Sieg. Dabei schoss das Rangnick-Team in vier Spielen insgesamt nur ein Tor und holte drei Unentschieden. Dazu kam noch ein 1:0 im DFB-Pokal gegen den VfL Wolfsburg.

Nach der Partie stand vor allem die Offensive in der Kritik. Während RB Leipzig defensiv bis auf eine Gregoritsch-Chance, die Gulacsi vereitelte nichts zuließ, kam man offensiv kaum zu klaren Aktionen und vergab die wenigen, sehr guten Chancen. Marcel Sabitzer, Willi Orban und Peter Gulacsi sahen unisono ein Problem im kreativen Bereich und in der Chancenverwertung.

Neuer Negativrekord für RB Leipzig

Vier Ligaspiele zu Hause ohne Sieg hintereinander gab es für RB Leipzig in der Vereinsgeschichte bisher noch nie. In der Bundesliga waren es bisher nie mehr als zwei Heimspiele hintereinander ohne Dreier gewesen.

In unterklassigen Wettbewerben war RB Leipzig bisher maximal dreimal hintereinander ohne Sieg geblieben. 2014/2015 reichte es in der zweiten Liga gegen Ingolstadt, 1860 München und den FSV Frankfurt nur zu einem Punkt und 1:3 Toren. In zwei Spielen stand Alexander Zorniger an der Seitenlinie, im dritten dann zu Beginn des Jahres 2015 bereits Achim Beierlorzer.

Anfang 2011 reichte es zudem für Trainer Peter Pacult mit RB Leipzig in der Regionalliga gegen den 1. FC Magdeburg, den VFC Plauen und die zweite Mannschaft des FC St. Pauli nur zu drei 1:1-Unentschieden. Im Anschluss daran verlor RB auch noch im DFB-Pokal als unterklassiges Team gegen den Bundesligisten FC Augsburg mit 0:1.

Ralf Rangnick will sich auf Schalke verlorene Punkte zurückholen

Ganz hoch wollte RB-Trainer Ralf Rangnick den Negativrekord in Heimspielen angesichts der hervorragenden Auswärtsbilanz von vier Siegen hintereinander nicht hängen. „Solange wir auswärts gewinnen und zu Hause einen Punkt holen, sind wir bei einem Zweipunkteschnitt.“ Dieser Schnitt gilt gemeinhin als ausreichend, um am Ende der Saison in die Champions League einzuziehen.

Mit 15 Punkten aus acht Spielen ist RB Leipzig in der Rückrunde nur einen Punkt von zwei Zählern pro Partie entfernt und belegt damit hinter Bayern und Leverkusen Rang drei. Frankfurt kann am heutigen Montag mit einem Sieg in Düsseldorf allerdings in der Rückrundentabelle noch an RB vorbeiziehen.

Die verlorenen Punkte gegen Augsburg will Ralf Rangnick nun im Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 wieder zurückgewinnen. „Wir wollen unseren fünften Auswärtssieg in Folge holen“, machte er nach dem Spiel gegen Augsburg klar. Dann wäre RB Leipzig wieder bei einem Schnitt von zwei Punkten für die Rückrunde. Und Ralf Rangnick hätte seinen eigenen RB-Auswärtsrekord von fünf Siegen am Stück aus der zweiten Liga eingestellt und einen neuen RB-Bundesligarekord aufgestellt. Vom Pacult-Rekord, der mit RB 2011/2012 acht Auswärtsspiele hintereinander gewann, wäre Rangnick dann aber immer noch ein ganzes Stück entfernt.

(RBlive/ mki)