Seite neu laden

Frust oder Verletzung?: Emil Forsberg verlässt vorzeitig Nationalteam

Emil Forsberg verlässt das schwedische Team und kehrt vorzeitig zu RB Leipzig zurück. (Foto: Imago/ imago/Bildbyran)

Emil Forsberg verlässt das schwedische Team und kehrt vorzeitig zu RB Leipzig zurück. (Foto: Imago/ imago/Bildbyran)

Emil Forsberg verlässt vorzeitig die schwedische Nationalelf und kehrt nach Leipzig zurück. Das gab der schwedische Fußballverband am Sonntag bekannt. Hintergrund sei, dass Forsberg nach dem 2:1 gegen Rumänien seine Leistenprobleme wieder gespürt habe. Die Entscheidung über seine Abreise sei gemeinsam getroffen worden. Dies bestätigte RBlive auch der Verein. Dort heißt es, die frühe Rückkehr sei eine Vorsichtsmaßnahme.

Schwedens Nationaltrainer enttäuscht über Abreise von Emil Forsberg

„Es ist sehr schade, dass Emil uns verlassen muss. Leider kommt das nach seiner Verletzung aber auch nicht unerwartet. Emil und ich stimmen komplett überein, dass es die richtige Entscheidung ist“, erklärte Nationaltrainer Janne Andersson zu Forsbergs Rückkehr nach Leipzig.

Auch Emil Forsberg selbst erklärte, dass es „sehr schade“ sei, das Team zu verlassen. „Es hat Spaß gemacht, zurück bei der Nationalmannschaft zu sein. Ich wünsche Janne und den Jungs viel Glück am Dienstag.“ Dann tritt Schweden im zweiten Spiel der EM-Qualifikation in Norwegen an.

Spekulationen über Forsberg-Verärgerung

Im ersten Spiel hatte Schweden am Samstagabend mit 2:1 gegen Rumänien gewonnen. Emil Forsberg hatte beide schwedischen Tore eingeleitet, war aber nach 66 Minuten ausgewechselt worden. In Schweden wurde daraufhin bereits nach dem Spiel spekuliert, dass Forsberg aus Verärgerung über die Auswechslung die Nationalmannschaft vorzeitig verlassen würde. Coach Andersson erklärte derweil nach der Partie, dass der RB-Mittelfeldmann sowieso nur für eine Stunde Spielzeit vorgesehen war, weil er seit Monaten nicht mehr auf dem Platz stand. Forsberg selbst verweigerte nach der Partie Interviews.

Noch am Sonntagmorgen hatte der schwedische Teammanager erklärt, dass er von einer Abreise von Emil Forsberg nichts wisse. „Emil ist hier im Hotel. Die Spieler haben lange geschlafen. Wie sich jeder am Tag nach dem Spiel fühlt, werden wir noch herausfinden. Wir haben nichts anderes gehört“, als dass Forsberg bleiben und gegen Norwegen am Dienstag spielen würde. Ein paar Stunden später wurde dann allerdings doch die Abreise des Spielers von RB Leipzig bestätigt.

Nach der Verletzung von Lukas Klostermann und der vorher abgesprochenen vorzeitigen Abreise von Tyler Adams beim US-Team reduziert sich die RB-Gruppe, die bei Länderspielen unterwegs ist, nach der Forsberg-Rückkehr auf zwölf Spieler. Neun davon sind am Sonntagabend im Einsatz. Ab Montag sind dann nur noch drei RB-Spieler bei ihrem Nationalteam im Einsatz.

(RBlive/ mki)