Seite neu laden

RB Leipzig startet ohne Sabitzer und Laimer in die letzte Bundesligawoche

Training bei RB Leipzig am 14.05.2019. (Foto: RBlive)

Training bei RB Leipzig am 14.05.2019. (Foto: RBlive)

Die Bundesligasaison neigt sich dem Ende zu. Mit Platz 3 hat RB Leipzig schon vor dem letzten Spieltag ein sehr gutes Abschlussergebnis und auch das Saisonziel Champions League erreicht. Am letzten Spieltag tritt man am Samstag (18.05.2019, 15.30 Uhr) bei Werder Bremen an, die sich auf ein „Endspiel“ im Kampf um Platz 7 und die Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation vorbereiten. Bremen braucht einen Sieg gegen Leipzig und muss auf Ausrutscher von Hoffenheim (in Mainz) und Wolfsburg (gegen Augsburg) hoffen.

18 Feldspieler und vier Torhüter im Training bei RB Leipzig

Bei RB Leipzig begann am Dienstagmittag die Vorbereitung auf diese Partie in Bremen. Insgesamt 18 Feldspieler waren bei der Einheit mit auf dem Platz. Marcel Sabitzer und Konrad Laimer fehlten komplett. Ibrahima Konaté und Diego Demme trainierten individuell und verschwanden nach kurzen Runden auf dem Trainingsplatz wieder im Trainigszentrum. Laimer hatte beim Spiel gegen den FC Bayern eine Fußprellung davongetragen und soll im Laufe der Woche wieder in das Training einsteigen. Marcel Sabitzer ist leicht erkältet. Ibrahima Konaté und Diego Demme wurden aus Gründen der Belastungssteuerung aus dem Mannschaftstraining genommen.

Mit auf dem Feld waren entsprechend auch Dayot Upamecano, Tyler Adams und Emile Smith Rowe. Bei Upamecano glaubt die LVZ, dass er diese Saison aufgrund seines Fitnessstandes keine Option mehr für einen Pflichtspieleinsatz wird. Tyler Adams verpasste wegen Adduktorenbeschwerden die letzten acht Pflichtspiele. Smith Rowe hatte zuletzt gegen die Bayern nach längerer Verletzung ein paar Minuten in der Bundesliga bekommen.

Hasenhüttl-Co-Trainer als besonderer Trainingsgast

Auf dem Trainingsprogramm standen erneut unter anderem Spielformen auf engem Raum. Große Teile des Trainings wurden auf Kleinfeld bei einem Spiel Sieben gegen Sieben verbracht. Zu den 18 Feldspielern gesellte sich ein komplettes Torhüter-Quartett mit Peter Gulacsi, Yvon Mvogo, Marius Müller und Julian Krahl.

Beobachtet wurde die Einheit auch von einem ungewöhnlichen Gast. Danny Röhl verfolgte das Treiben von der Tribüne aus. Röhl war noch in der Vorsaison der Videoanalyst von Ralph Hasenhüttl bei RB Leipzig gewesen. Im Sommer hatte Ralf Rangnick Lars Kornetka für diese Position verpflichtet. Röhl war schließlich im Dezember 2018 Ralph Hasenhüttl zu dessen neuer Station in Southampton gefolgt. Dort half Danny Röhl als Co-Trainer den Premier-League-Klub auf Platz 16 und zum Klassenerhalt zu führen. Seit dem letzten Wochenende ist die Saison in England beendet.

(RBlive/ ukr/ mki)