Seite neu laden

DFB-Elf in Weißrussland: Klostermann löst Werner ab

Lukas Klostermann im Duell mit dem Weißrussen Denis Laptev. Foto: Imago/Eibner.

Rechtsverteidiger Lukas Klostermann hat Timo Werner als Nationalspieler mit Einsatzminuten abgelöst. Während der Rookie der DFB-Elf beim 2:0 (1:0) gegen Weißrussland in Borisov 90 Minuten durchspielte, saß der Kollege von RB Leipzig 90 Minuten auf der Bank.

Sané, Reus und Gnabry vor Werner

Aushilfstrainer Marcus Sorg, der vor Ort den angeschlagenen Bundestrainers Joachim Löw ersetzte, ließ anstelle des Leipziger Stürmers in der Spitze Marco Reus spielen, der in der 62. Minute das 2:0 besorgte. Daneben bzw. dahinter agierten Leroy Sané, Schütze zum 1:0 (11.), und Serge Gnabry. Werner scheint damit seinen ehemals angestammten Platz verloren zu haben. Auch schon beim 3:2 gegen die Niederlande hatte er keine Minute gespielt.

Der dritte RB-Profi im deutschen Team, Marcel Halstenberg, musste ebenfalls 90 Minuten lang auf der Bank schmoren. Sorg/Löw hatten dem Neu-Dortmunder Nico Schulz auf der linken Abwehrseite den Vorzug gegeben. Die DFB-Elf agierte mit eine Fünferkette. Am Dienstag empfängt die Nationalmannschaft Estland zum dritten EM-Qualifikationsspiel. Aktuell ist Deutschland Gruppenzweiter (sechs Punkte) hinter Nordirland (neun Punkte), die Briten haben aber ein Spiel mehr.