Seite neu laden

Peter Gulacsi genießt hohes Ansehen in der Bundesliga – Konaté überrascht mit Leistungssprung

Peter Gulacsi darf sich über die Anerkennung seiner Bundesliga-Kollegen freuen. (imago images / opokupix)

Peter Gulacsi darf sich über die Anerkennung seiner Bundesliga-Kollegen freuen. (imago images / opokupix)

Zuletzt hatten schon die Mitglieder der Spielergewerkschaft VDV Peter Gulacsi zum Torwart der Saison gewählt. In der traditionellen Kicker-Umfrage (Print) unter Bundesligaprofis schneidet der Ungar erneut am besten ab.

Bundesligaprofis wählen mit großer Mehrheit Peter Gulacsi als Keeper der Saison

Von 250 befragten Bundesligaspielern stimmten 25,6% auf die Frage nach dem besten Keeper der Saison anonym für Peter Gulacsi. Roman Bürki kommt auf Rang 2 gerade mal auf 11,6%, während Pavlenka und Sommer jeweils 10,8% verbuchen. Im Winter hatte noch Roman Bürki mit 18,7% der Stimmen vorn gelegen. Gulacsi hatte mit 17,8% der Stimmen auf Rang 2 gelegen.

Bei den Feldspielern landet kein Akteur von RB Leipzig unter den meistgenannten Spielern. Ralf Rangnick wird von 4,4% der Profis als Gewinner der Saison unter den Trainern genannt. Damit liegt er aber weit hinter Adi Hütter (40,4%), Friedhelm Funkel (16,8%), Florian Kohfeldt (12,0%). Zusammen mit Lucien Favre, Niko Kovac und Bruno Labbadia reicht es zu einem geteilten fünften Platz.

Ibrahima Konaté macht in seiner zweiten Saison auf sich aufmerksam

Geteilter Fünfter wird bei der Frage nach dem Aufsteiger der Saison auch Ibrahima Konaté. Immerhin 3,2% der Profis entschieden sich für den französischen Innenverteidiger. Jadon Sancho (30,4%), Kai Havertz (18,0%) und Luka Jovic (17,6%) führen die Liste an.

43 Pflichtspiele, davon 41 von Beginn an bestritt Konaté in der abgelaufenen Spielzeit, ungefähr doppelt so viele wie in der Spielzeit zuvor. Der Franzose überzeugte mit starkem Zweikampfverhalten, Geschwindigkeit und einer Dynamik, die er auch in der Offensive immer wieder gewinnbringend einsetzte.

Als besten Schiedsrichter haben die Profs Manuel Gräfe noch vor Deniz Aytekin gewählt. Rund 60% wünschen sich derweil Veränderungen beim Videobeweis.

(RBlive/ mki)