Seite neu laden

Werner und Poulsen rutschen in Kicker-Rangliste ab

Timo Werner (re) und Yussuf Poulsen (li) dominierten bei RB Leipzig im Angriff. (Foto: imago images / Christian Schroedter)

Timo Werner (re) und Yussuf Poulsen (li) dominierten bei RB Leipzig im Angriff. (Foto: imago images / Christian Schroedter)

Mit wettbewerbsübergreifend je 19 Toren waren Timo Werner und Yussuf Poulsen in der Offensive von RB Leipzig in der abgelaufenen Spielzeit die prägenden Akteure. Beim Kicker rutschten beide in der Rückrunde in der halbjährlich veröffentlichten Rangliste allerdings ab.

Timo Werner mit starkem Schlussspurt – Yussuf Poulsen mit starker Physis

Demnach stehen Poulsen und Werner in der Liste der Stürmer der Bundesliga auf den Plätzen elf und zwölf und gehören zur Kategorie „im weiteren Kreis“, die auf die Kategorien „Weltklasse“ und „internationale Klasse“ folgt. Nach der Hinrunde hatten beide noch in derselben Kategorie auf den Plätzen acht und sieben gelegen.

„Erst Mitte März erzielte er sein erstes Rückrundentor, zuvor hatte der Leipziger phasenweise mit der Gesundheit zu kämpfen. Mit wettbewerbsübergreifend zwölf Scorerpunkten legte er einen starken Schlussspurt hin“, erklärt der Kicker zu Timo Werner. Yussuf Poulsen attestiert das Blatt eine „starke Physis“. Er „war ein wichtiger Faktor in der Leipziger Offensive. Die sieben Ligatore verteilen sich auf drei herausragende Partien, an vielen anderen Tagen war er nicht derart stark im Abschluss.“

Elf Spieler von RB Leipzig in den Kicker-Ranglisten auf vorderen Plätzen

Als besten Stürmer der Bundesliga sieht der Kicker Bayern-Angreifer Robert Lewandowski, dem man allerdings wegen seiner Leistungen im Champions-League-Achtelfinale gegen Liverpool die „Weltklasse“ ab- und nur „internationale Klasse“ zuspricht. Kevin Volland und Max Kruse folgen in der Rangliste auf den Plätzen dahinter.

Zusammen mit Werner und Poulsen schafften es in der Rückrunde insgesamt elf Spieler von RB Leipzig in der Kicker-Rangliste mindestens in der Kategorie „im weiteren Kreis“ geführt zu werden. Dabei ragte Peter Gulacsi als bester Keeper der Liga heraus. Auch Willi Orban und Ibrahima Konaté wurde „internationale Klasse“ beschieden. Nordi Mukiele, Marcel Halstenberg, Lukas Klostermann, Tyler Adams, Kevin Kampl und Marcel Sabitzer wurden auf ihren Positionen in der Kategorie „im weiteren Kreis geführt“.

(RBlive/ mki)