Seite neu laden

Auch ohne Verlängerung: Setzt Nagelsmann auf Werner? – Klostermann im Atletico-Fokus?

Timo Werner darf auf einen Stammplatz bei RB Leipzig unter Julian Nagelsmann hoffen. (Foto: imago images / foto2press)

Timo Werner darf auf einen Stammplatz bei RB Leipzig unter Julian Nagelsmann hoffen. (Foto: imago images / foto2press)

Die Position von RB Leipzig war eigentlich bisher klar. Entweder Timo Werner verlängert seinen Vertrag über 2020 hinaus oder er verlässt den Verein gegen Ablöse. Doch von dieser Position ist der Klub nun unter Neu-Coach Julian Nagelsmann angeblich abgerückt.

Timo Werner mit wichtiger Rolle bei RB Leipzig unter Julian Nagelsmann?

Wie Sportbild (Print) berichtet, hat Nagelsmann sich zuletzt mit Timo Werner, dessen Familie und Berater Karlheinz Förster getroffen. In dem Gespräch versicherte der Trainer dem Stürmer, dass er auch dann voll auf in setzt, wenn er seinen Vertrag nicht verlängert und trotzdem bei RB Leipzig bleibt. Dieses Vorgehen wird angeblich auch von Geschäftsführer Oliver Mintzlaff mitgetragen.

Werner ist, so die übereinstimmende Medienberichterstattung, bisher nicht gewillt, seinen Vertrag in Leipzig zu verlängern. Eine Anfrage des FC Bayern München, dessen Fokus auf Flügelspielern liegt, existiert derzeit allerdings auch nicht. Im Nagelsmann-System soll Werner die Rolle des flexiblen Stürmers zukommen.

Auch für Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann sind laut Sportbild neue Rollen vorgesehen. Mit Halstenberg werde demnach als linkes Glied in einer Dreierkette geplant. Klostermann könnte ebenfalls auf der linken Seite, aber als Außenbahnspieler vor Halstenberg eingesetzt werden, wenn Sabitzer auf rechten Seite vor der Dreierkette spielt. Halstenberg und Klostermann hatten in der abgelaufenen Spielzeit in der Bundesligapartie gegen Wolfsburg (2:0) bereits einmal zusammen auf der linken Seite gespielt. Damals stand Klostermann allerdings links in der Dreierkette und Halstenberg spielte vor ihm auf der linken Seite.

Lukas Klostermann im Fokus der europäischen Topklubs?

Klostermann ist derweil offenbar nach einer ordentlichen U21-EM noch stärker in den Fokus europäischer Topklubs gerückt als in der Vergangenheit schon. Laut BILD hat Atletico Madrid den Außenverteidiger auf dem Zettel und ihn bei der U21-EM intensiv beobachtet.

Aber auch auf Hector Bellerin vom FC Arsenal sollen die Spanier schauen. Falls Bellerin nach Madrid geht, könnte Klostermann beim FC Arsenal ein Thema werden, die den 23-Jährigen angeblich auch beobachten. Der Premier-League-Klub galt in der Vergangenheit schon als interessiert am RB-Defensivspieler.

Von Wechselgelüsten ist bei Lukas Klostermann bisher allerdings nichts bekannt. „Ich fühle mich hier sehr wohl, und ich glaube, das merkt man auch. Aber bis 2021 ist es ja noch ewig lang hin, deshalb muss man da jetzt nicht reden. Es ist alles gut, wie es jetzt ist“, hatte Klostermann im März noch erklärt, damit aber auch Gespräche über eine Verlängerung seines bis 2021 laufenden  in die Zukunft verschoben.

(RBlive/ mki)