Seite neu laden

FC Bayern bleibt Bundesliga-Topfavorit – Leipzig nach Wettquoten Dritter

Wird der FC Bayern schon wieder Meister? Foto: imago/photoarena/Eisenhuth

Wird der FC Bayern schon wieder Meister? Foto: imago/photoarena/Eisenhuth

Der FC Bayern München hat auch von RB Leipzig mittlerweile Konkurrenz bekommen, liegt aber in der Einschätzung von Konkurrenten auch in dieser Saison vorn. Auch die Wettanbieter sehen eine Saison mit altbekanntem Ausgang. Für den Meistertipp auf RBL bekommt man hingegen schon das 15-fache seines Einsatz zurück, sofern die Nagelsmanntruppe am Ende die Schale in die Höhe streckt.

Wiederholung der Vorsaison? Bayern vor Dortmund und Leipzig

Top-Favorit ist bei Wettanbieter bwin wieder der FC Bayern mit einer Quote von 1,25. Es folgen Vizemeister Borussia Dortmund (4,50) und RB Leipzig (15,00). Auch beim Eröffnungsspiel am Freitag (20.30 Uhr/ZDF und DAZN) gegen Hertha BSC sind die Bayern (1,20) klarer Favorit gegen die Gäste aus der Hauptstadt (12,00). Als Torschützenkönig ist Bayern-Stürmer Robert Lewandowski (1,75) deutlich vor Leipzigs Timo Werner (9,00) und BVB-Kapitän Marco Reus (15,00) notiert.

Rose: „RB und Bayer traue ich Überraschung zu“

Auch die Trainer der Bundesliga selbst rechnen mit dem achten (!) Meistertitel der Münchner in Folge. In 28 Jahren der gesamtdeutschen Meisterschaft stand der FCB 17 mal oben. Nach einer Umfrage des Sport-Informations-Dienstes (SID) haben 17 der 18 Coaches den deutschen Rekordmeister Bayern München vor der am Freitag beginnenden Saison ganz oben auf der Liste. Einzig der Bremer Florian Kohfeldt glaubt fest an den Titelgewinn von Vizemeister Borussia Dortmund. „Ich finde ich die Mischung im Kader sehr spannend“, sagte Kohfeldt. RB Leipzig werden als drittem Team Außenseiterchancen eingeräumt. „Ich glaube, dass es wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund geben wird. RB Leipzig und Bayer Leverkusen traue ich durchaus zu, dabei eine überraschende Rolle zu spielen“, sagte Gladbachs neuer Trainer Marco Rose, der gebürtig aus Leipzig kommt und zuvor bei Red Bull Salzburg arbeitete.
(sid/msc)