Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Ärger über falsche Gesänge Fanfrust richtet sich auch gegen Capo bei RB Leipzig

Fans von RB Leipzig am Dienstag im Stadion beim Spiel gegen den FC Brügge.

Fans von RB Leipzig am Dienstag im Stadion beim Spiel gegen den FC Brügge.

Die Stimmung der Fans von RB Leipzig dürfte nach der erneuten Niederlage, diesmal im wichtigen Champions-League-Heimspiel gegen den FC Brügge, nicht besser geworden sein. Nicht nur die Leistung der Spieler auf dem Platz, sondern auch die des Vorsängers im Fanblock wurde nun von manchen Fans auf Twitter kritisiert.

Fan kritisiert den Capo auf Twitter

Ein User nannte den Mann am Megaphon vom Dienstag den "schlechtesten Capo, den ich je gesehen habe" und erklärte das damit, er habe nicht auf die Situation auf dem Platz reagiert.

In der Schlussphase habe das Team Unterstützung gebraucht, stattdessen seien immer wieder dieselben Lieder angestimmt worden. Dieser Meinung schlossen sich einige Fans an. "Ständig die gleiche Leier. Wir haben so schöne Lieder und singen 5 Minuten vor und 10 Minuten nach Anpfiff immer noch 'Leipzig International'", schreibt ein weiterer User. Allerdings bekommt auch der Capo Unterstützung, einem Fan ist die Online-Kritik ein Dorn im Auge. 

Stattdessen schlägt er ein Treffen zum Gespräch zwischen dem unzufriedenen Fan und dem Capo vor. Am Dienstag habe er unmittelbar neben dem Antreiber gestanden und kritisch gemeldet habe sich da niemand.

Ob das Liedgut nun das falsche oder zu leise oder der Zeitpunkt ein falscher gewesen sein mag: Der Frust der Fans über die Talfahrt des Teams steigt weiter an. Wenn RB Leipzig in den kommenden Duellen das Ruder rumreißen kann, sind derlei aber Diskussionen schneller verebbt, als man den Tweet-Button drücken kann. 

(RBlive/msc)