Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Thomas Fritz

Freibier, Autokorso, Mini-Party So könnten RB-Fans den Pokalsieg gegen den BVB feiern

Roland Hohberg mit Sohn Neo (11) und Enkeltochter Linda (6) in Mosambik. Alle drei hoffen auf einen Sieg für RB.

Roland Hohberg mit Sohn Neo (11) und Enkeltochter Linda (6) in Mosambik. Alle drei hoffen auf einen Sieg für RB.

Das DFB-Pokalfinale zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund am Donnerstagabend (20.45 Uhr) zieht nicht nur in Deutschland Fans des sächsischen Bundesligisten in seinen Bann. Sogar im fast 9.000 Kilometer vom Berliner Olympiastadion entfernten Dörfchen Massaca in Mosambik fiebern RB-Anhänger mit Marcel Sabitzer, Yussuf Poulsen & Co. mit.

Auf der Terrasse des Exil-Leipzigers Roland Hohberg werden ein paar Mitglieder des RBL-Fanclubs Mosambik die mit Spannung erwartete Partie per Beamer auf einer Leinwand verfolgen. „Ich hoffe auf einen Sieg der Nagelsmann-Elf, rechne aber mit einem 1:0 für den BVB“, sagt der 61-Jährige, der den ersten und bis dato einzigen RB-Fanclub Afrikas 2017 gegründet hatte.

Fanverband von RB Leipzig: Nicht die Zeit für große Feierlichkeiten

In Leipzig werden die Fans auf Public Viewing oder Kneipenbesuche verzichten müssen. Die bis Donnerstag geltenden Regelungen der Bundesnotbremse erlauben nur Treffen mit einer Person eines anderen Haushalts -  Genesene, vollständig Geimpfte und Kinder unter 14 ausgenommen. Die Außenbereiche der Lokale dürfen in Leipzig erst am Freitag wieder öffnen. Theoretisch wäre schon jetzt eine Mini-Party im eigenen Garten möglich. Zumeist dürften die RBL-Anhänger das Finale aber im kleinsten Kreis in den eigenen vier Wänden verfolgen. "Es ist nicht die Zeit für große Feierlichkeiten", sagt Sebastian Horn vom Fanverband.

Der Kurvenverein Rasenballisten ließ es sich nicht nehmen, mit Plakaten im Stadionumfeld auf das zweite Finale der Klubgeschichte aufmerksam zu machen. "Es wird wieder Zeit! Holt uns den Pokal für die Ewigkeit", stand darauf geschrieben! Weitere Aktionen von Fanclubs sind laut Fanverband nicht bekannt.

RB Leipzig nimmt Fans virtuell mit nach Berlin

Auch von offizieller Seite sind aufgrund der Corona-Pandemie keine nicht-virtuellen Aktionen vorgesehen. Nicht einmal eine Plakatkampagne. Der Grund: Der Klub wollte die Lust von Fans auf das Spiel in Berlin nicht anheizen und womöglich noch Reisen in die Bundeshauptstadt provozieren. Dafür haben sich die Verantwortlichen virtuell ein paar Sachen ausgedacht und ein Live-Programm auf die Beine gestellt. "Wir wollen euch mit nach Berlin nehmen, wollen euch teilhaben lassen am Erfolg und euch zeigen, dass ihr ein wichtiger Bestandteil des möglichen Titelgewinns seid", teilte der Verein am Donnerstag Fans mit.

Ganz anders war das vor zwei Jahren im Rahmen des verlorenen Endspiels gegen den FC Bayern. RB hatte 4.000 Werbeflächen bzw. Plakatwände in Berlin gemietet, es gab einen Fanmarsch sowie ein Fanfest am Breitscheidplatz. 

Autokorso nach dem Titelgewinn?

Und wie sieht es mit spontanen Feierlichkeiten in Leipzig aus? Wird es im Falle des Finalsiegs am Donnerstag einen Autokorso geben? Zusammenkünfte im öffentlichen Raum sind aufgrund der Bundesnotbremse streng genommen erst nach 24 Uhr gestattet, denn vorher gilt noch die Ausgangssperre. Erst ab 0 Uhr in der Nacht zu Freitag könnten RB-Fans - bei Beachtung der Kontaktbeschränkungen - also ohne triftigen Grund nach draußen gehen, um den Titel zu feiern und mit Freunden anzustoßen. Maximal fünf Personen aus zwei Haushalten. Käme es zum Elfmeterschießen, wäre die Geisterstunde nicht mehr weit entfernt. 

Roland Hohberg lässt es im fernen Mosambik etwas ruhiger angehen. "Gewinnen wir, dann gebe ich ein paar Bier mehr aus." Eixx, das beste Flüssigbrot aus Mosambik. "Dann fliegen die Masken in die Luft", scherzt der 61-Jährige. Gelingt der historische Finaltriumph, werden sich die Emotionen Bahn brechen - in Massaca, in Leipzig, wo auch immer. Vermutlich nicht immer Corona konform. Hohbergs Sohn Neo (11) tippt übrigens ein 2:1 - für RB Leipzig.