Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Leipziger Fanblock in Mönchengladbach mit Lücken

Der Gästeblock in Mönchengladbach wird gegen Leipzig ordentlich gefüllt sein.

Der Gästeblock in Mönchengladbach wird gegen Leipzig ordentlich gefüllt sein.

In München waren es 7000, in Dortmund sogar über 8000 Leipziger Fans – zuletzt war die Reiselust der RB-Fans enorm. In Gladbach wird es leerer – was keine große Überraschung ist.

1200 Tickets hat RB Leipzig für das Gastspiel am Niederrhein bislang abgesetzt. Das teilte der Verein auf Nachfrage unserer Redaktion mit. Für Leipziger Fans stehen im Borussia Park rund 5000 Tickets zur Verfügung, 2000 Steh- und 3000 Sitzplätze.

Während RB-Fans.de auf Twitter eine Mitschuld am verhältnismäßig geringen Andrang in den Angriffen auf Leipziger Fans in Dortmund sieht, verweisen andere Fans auf den ungünstigen Spieltermin. So wird das Spiel an einem Sonntag in den sächsischen Winterferien angepfiffen. Über 500 Kilometer sind es bis nach Mönchengladbach, die Anreise kann eigentlich nur per Bus oder Auto erfolgen. Mit der Bahn bräuchten RB-Fans knapp sieben Stunden für die Rückreise, vor halb zwei wären Mitreisende kaum zurück in Leipzig.

„Jungs der Südkurve“ kritisieren Reisebereitschaft der RB Leipzig-Fans

Dennoch kritisieren die „Jungs der Südkurve“ auf Facebook die Reisebereitschaft der eigenen Fans. „An die restlichen 7500-8000 die Zeit für Bayern oder Dortmund hatten und am kommenden Sonntag fahren könnten aber nur keine Lust haben oder sich zu bequem sind: Echt mega schwach diese tolle Mannschaft im Stich zu lassen.“