Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

RB versenkt Zeitkapsel Fanhaus am Stadion sorgt für mehr Nähe zwischen Klub und Anhängern

24.03.2021 Leipzig, Festwiese Vergraben der Zeitkapsel Foto: motivio/Boris Streubel

RB-Direktor Ulrich Wolter versenkt die Zeitkapsel an der Stelle des geplanten Fanhauses.

RB Leipzig baut einen neuen Fan-Treffpunkt. Auf dem Vorplatz der Festwiese, am Standort der alten Stadionkassen, soll bis Oktober ein Fanhaus entstehen. Ein Ort für regelmäßig Veranstaltungen des Fanprojekts oder der Offiziellen Fanclubs (OFCs), für Lesungen und gemeinsames Fußballgucken. Auch die RBL-Fanbeaufragten sollen in dem 350 Quadratmeter großen Gebäude ihre Büros beziehen, wie der Klub in seinem Bautagebuch mitteilte.

Ulrich Wolter freut sich über "mehr Nähe zu unseren Fans"

Vor der offiziellen Grundsteinlegung haben Jens May (Chief Operating Officer), Ulrich Wolter (Direktor Operations), Torsten Hahmann (Leiter Fanbetreuung) sowie die Fanbeauftragten Sebastian Hauck und Michael Pietschmann eine sogenannte Zeitkapsel am geplanten Fanhaus versenkt. Enthalten waren unter anderem ein unterschriebenes RB-Trikot, eine aktuelle Tageszeitung sowie eine Liste der derzeit 63 OFCs.

"Wir freuen uns sehr, dass wir dadurch – und vor allem in diesen schwierigen Zeiten – noch etwas mehr Nähe zu unseren Fans schaffen und einen zentralen Ort für den gemeinsamen Austausch schaffen können", sagt Ulrich Wolter. Im Fanhaus ist auch ein Gastronomiebereich geplant. RB-Anhänger können dort ihre Tickets entwerten und Gegenstände abgeben. In die detaillierte Gestaltung und Namensgebung des neuen Treffpunktes sollen die Fans laut Klubangaben aktiv einbezogen werden. (RBlive/fri)