Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Uefa lässt Fans zu Stadien dürfen zu 30 Prozent besetzt werden – keine Auswärtsfans erlaubt

Die Leipziger Arena darf zu einem knappen Drittel besetzt werden.

Die Leipziger Arena darf zu einem knappen Drittel besetzt werden.

Der europäische Fußballverband Uefa hat am Donnerstag beschlossen, für die Europapokal-Wettbewerbe Fans zuzulassen, sofern die lokalen Gesetze das erlauben. Die Anzahl der Zuschauer ist auf maximal 30 Prozent der Stadionkapazität begrenzt. Auswärtsfans sind weiterhin nicht erlaubt. Das teilte der Verband nach der Auslosung der Champions League mit.

12.500 Fans dürften in die Red-Bull-Arena

Für RB heißt das, dass etwa 12.500 Anhänger ins Stadion dürften. Ob RB das ausschöpft oder in Absprache mit dem Gesundheitsamt bei der aktuellen Belegung von 8500 bleibt, ist noch offen.

Uefa-Präsident Alexander Ceferin sagte: „Die heutige Entscheidung ist ein vernünftiger erster Schritt, bei dem die Gesundheit der Fans an erster Stelle steht und die Gesetze in jedem Land eingehalten werden. Während wir alle in Covid einem gemeinsamen Feind gegenüberstehen, haben verschiedene Länder zu jedem Zeitpunkt unterschiedliche Ansätze und unterschiedliche Herausforderungen. Diese Entscheidung ermöglicht eine viel größere Flexibilität vor Ort bei der Aufnahme von Fans als bisher, wobei stets die Einschätzung der lokalen Behörden berücksichtigt wird.” (RBlive/ukr)