1. RB Leipzig News
  2. >
  3. Frauen
  4. >
  5. RB Leipzig verliert knapp im Test gegen Turbine Potsdam

Deutlich verbesserte Leistung der FrauenRB Leipzig unterliegt knapp im Test gegen Turbine Potsdam

Von dpa/RBlive Aktualisiert: 05.09.2022, 10:59
Saban Uzun verlor mit den RB-Frauen nur knapp gegen Potsdam (Symbolbild).
Saban Uzun verlor mit den RB-Frauen nur knapp gegen Potsdam (Symbolbild). imago/Lobeca/Ines Hänel

RB Leipzig hat das Testspiel gegen den Bundesligisten Turbine Potsdam verloren. Vor 500 Zuschauern im Friesenstadion von Sangerhausen unterlagen die Sachsen in einer umkämpften Partie mit 1:2 (1:1).

Turbine Potsdam mit Problemen gegen RB und Keeperin Schüller

Der favorisierte Bundesligist hatte ohne seine vier in der WM-Qualifikation beschäftigten Nationalspielerinnen Noa Selimhodzic, Irena Kuznezov (beide Israel), Martyna Wiankowska (Polen) und Amber Berrett (Irland) gegen RB Leipzig Mühe, ins Spiel zu finden. Nach der Leipziger Führung durch Marlene Müller (14. Minute) brauchten die Gegnerinnen einige Zeit, um Akzente im Angriffsspiel zu setzen. Nachdem RB-Torfrau Gina Schüller in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit noch glänzend parierte, gelang Sekunden später Alisa Grincenco mit einem Distanzschuss in den Winkel der 1:1-Ausgleich (45.+3).

Im zweiten Spielabschnitt präsentierte sich das Team von Trainer Sebastian Middeke wesentlich verbessert, trat nun aggressiver im Spiel nach vorn aus. Schwalm, Potsdams Auffälligste an diesem Nachmittag, traf zunächst nur den Außenpfosten. Beim 2:1 in der 55. Minute war Schüller machtlos. "Das war ein hartes Stück Arbeit", sagte Potsdam-Coach Middeke nach dem Abpfiff.

RB Leipzig verbessert sich unter neuem Coach

Für RB Leipzig unter dem neuen Coach Saban Uzun war der Test ein Erfolg. Im Januar deklassierte der Erstligist die Leipzigerinnen in einem Test noch mit 9:2. Diesmal schlugen sie sich deutlich besser. Am kommenden Sonntag (14.00 Uhr) gastieren die Leipzigerinnen in der zweiten Pokalrunde bei Türkiyemspor Berlin, mit der Liga geht es dann am 18. September gegen den 1. FC Nürnberg weiter.