"Man setzt mir nicht die Pistole auf die Brust"

Katja Greulich über Aufstiegschancen der RB-Frauen

Von Thomas Fritz 25.12.2021 • Aktualisiert: 25.12.2021, 11:42
RB Leipzigs Chefcoach Katja Greulich auf dem Trainingsplatz.
RB Leipzigs Chefcoach Katja Greulich auf dem Trainingsplatz. IMAGO / motivio

Die Frauen von RB Leipzig gehen nach drei Siegen in Folge mit viel Optimismus in die Rückrunde der 2. Frauen-Bundesliga. Im Rennen um den Aufstieg sei "alles offen", sagte Trainerin Katja Greulich im Interview mit DFB.net. "Wir haben mit dem Sieg gegen den MSV den Blinker gesetzt und wollen in der Rückrunde auf die Überholspur." RB liegt aktuell nur drei Punkte hinter den Zebras auf Platz drei der 2. Bundesliga.

Frauen von RB Leipzig setzen auf den Nachwuchs

Das 3:0 gegen Duisburg habe gezeigt, "dass die vermeintlich erfahrenen Mannschaften mit ganz viel Leidenschaft, Mentalität und einer klaren Spielidee besiegbar sind." Anfang Juni könnte es am letzten Spieltag in Duisburg zu einem möglichen Endspiel um den Aufstieg kommen. Sollte es den RB-Frauen dieses Jahr gelingen, ins Oberhaus aufzusteigen, wäre in der kommenden Saison eine Position im Mittelfeld das Ziel. "Wir wollen organisch wachsen, um unsere Ziele zu erreichen. Wir setzen auf unseren Nachwuchs. Diesen Weg wollen wir weitergehen", sagte Greulich.

Ihre eigene Zukunft bei RB sieht die Trainerin, deren Vertrag zum Saisonende ausläuft, gelassen. "Man setzt mir von Vereinsseite nicht die Pistole auf die Brust und sagt, du musst unbedingt aufsteigen. Diesen Druck habe und verspüre ich auch nicht." Es hätten bereits Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit stattgefunden. Ihr Fokus liege derzeit völlig auf der sportlichen Situation. "Klar ist, dass wir in der Rückrunde noch einmal alles raushauen wollen", sagte Katja Greulich. "Und ich weiß, dass die Mannschaft es schaffen kann."