1. RB Leipzig News
  2. >
  3. Frauen
  4. >
  5. RB Leipzig - SGS Essen: Fudalla trifft doppelt beim ersten Bundesliga-Sieg

Heimspiel gegen SGS EssenFudalla trifft doppelt: RB-Frauen feiern ersten Bundesliga-Sieg

Im historischen ersten Bundesliga-Heimspiel lag RB Leipzig gegen SGS Essen wieder früh zurück. Doch fanden die RB-Frauen dank Torjägerin Fudalla zurück ins Spiel und drehten die Partie noch.

Von Kornelius Luther Aktualisiert: 29.09.2023, 21:02
Die RB-Frauen bejubeln das Tor zum 2:1 durch Frederike Kempe (verdeckt) gegen SGS Essen.
Die RB-Frauen bejubeln das Tor zum 2:1 durch Frederike Kempe (verdeckt) gegen SGS Essen. (Foto: imago/opokupix)

Historischer Abend für die Fußballerinnen von RB Leipzig: Gegen SGS Essen feierte das Team von Trainer Saban Uzun seinen ersten Sieg in der Bundesliga. 3:2 (2:1) hieß es am Ende am Cottaweg für die Gastgeberinnen.

Der zweite Bundesliga-Spieltag begann für Elvira Herzog genau wie der erste. Schon nach wenigen Minuten musste sie sich geschlagen geben. Natasha Kowalski bezwang die Leipziger Torhüterin mit einem platzierten Freistoß ins rechte Eck. Obwohl Herzog noch dran war, trug sie an diesem frühen Gegentreffer in der fünften Spielminute keine Schuld.

>>> Lesen Sie hier: DHL wird Premium-Sponsor bei den Frauen von RB Leipzig

Die SGS Essen war mit breiter Brust und einem 2:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt angereist und ihre unveränderte Startelf drückte auch dem ersten Bundesliga-Heimspiel des RB-Teams in den ersten zehn Minuten gleich ihren Stempel auf. Die Leipzigerinnen wirkten zu Beginn dagegen wie ein klassischer Aufsteiger: etwas hektisch mit Ball und zu respektvoll im Zweikampf.

RB Leipzig - SGS Essen: Vanessa Fudalla gleicht zum 1:1 aus

Erst nach einer Viertelstunde gelang es Leipzig, das Mittelfeld einzubeziehen. Und die Gastgeberinnen belohnten sich direkt mit dem ersten Treffer beim ersten Torschuss. Torjägerin Vanessa Fudalla traf von halblinks zum ansehnlichen Ausgleich, der das Spiel sofort interessanter machte: Leipzig baute über Frederike Kempe souverän auf und kam mit schnellen Steil-Klatsch-Kombinationen immer wieder ins letzte Drittel.

RB Leipzigs Torjägerin Vanessa Fudalla traf in dieser Szene zum 1:1 gegen Essen.
RB Leipzigs Torjägerin Vanessa Fudalla traf in dieser Szene zum 1:1 gegen Essen.
(Foto: imago/Beautiful Sports)

Nach einer Essener Ecke in der 18. Minute trafen die Gäste nur den Pfosten. Auf der anderen Seite gelang das fünf Minuten später besser: Die zweite Ecke von Fudalla konnte aus dem Sechzehner geklärt werden, doch aus dem Rückraum schoss Frederike Kempe den Ball mitten durch das Getümmel in die Maschen.

Bis zur Halbzeit erspielten sich beide Teams nach dem Treffer zum 2:1 kaum noch Torraumszenen. Nur einmal musste RB-Torfrau Elvira Herzog eingreifen.

RB Leipzig: Traumtor von Vanessa Fudalla entscheidet Heimspiel gegen SGS Essen

In der zweiten Hälfte wurde das ausgeglichene Spiel noch umkämpfter. SGS Essen gehörten in dieser Phase immer mehr Spielanteile, doch Keeperin Herzog konnte mehrmals retten, wenn Stürmerin Ramona Maier durch die letzte Kette brach.

Wie aus dem Nichts antwortete Fudalla in der 76. Minute mit einem Traumtor zum 3:1. Aus zwanzig Metern zirkelte sie den Ball von zentraler Position in den rechten oberen Winkel zu ihrem zweiten Tor des Abends.

In einer Schlussphase mit sechsminütiger Nachspielzeit und zahlreichen Unterbrechungen dominierten die disziplinierten Verteidigungsreihen, sodass kaum nennenswerte Torchancen zustande kamen. In der letzten Minute der Nachspielzeit traf Essens starke Stürmerin Maier noch zum abschließenden 3:2.

Die Frauen von RB Leipzig bezwangen den Vorjahres-Siebten aus Essen in ihrem ersten Bundesliga-Heimspiel letztlich souverän und belegten mindestens für eine Nacht den vierten Tabellenplatz.