Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Berater: Ken Gipson verlässt RB Leipzig zum Saisonende

Pechvogel bei RB Leipzig: Ken Gipson.

Pechvogel bei RB Leipzig: Ken Gipson.

Heute wurde bereits über einen Abgang von Ken Gipson spekuliert. Nun bestätigt dessen Berater bei fussballtransfers.com einen Abgang zum Sommer.

2015 kam Ken Gipson aus Stuttgarts U19, hatte seitdem bei RB Leipzig aber nie wirkliche Chancen auf einen Stammplatz. Ausgrechnet in einer Phase, wo Ralph Hasenhüttl einen weiteren Rechtsverteidiger dringend hätte gebrauchen können, fiel er länger verletzt aus. So musste sich über Einsätze in der U23 wieder an die erste Mannschaft rankämpfen.

Ken Gipson wohl in die zweite Bundesliga

Dort sieht der 21-Jährige nun wohl keine Zukunft mehr. Sein Berater bestätigte, Ken Gipson sei „offen für einen Wechsel“. Auch RB Leipzig würde ihn grundsätzlich ziehen lassen, offen ist allerdings noch die Frage der Ablösesumme. Zu den möglichen Zielen zähle wie berichtet der FC St. Pauli. Mit dem 1. FC Kaiserslautern und Eintracht Braunchschweig sollen zwei weitere Zweitligisten Interesse haben. Zudem sei ein Gespräch mit Fortuna Düsseldorfs Scout Uwe Klein geplant. Die BILD spekulierte über weiteres Interesse von Erzgebirge Aue und Karlsruher SC.