Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Bericht aus Korea Hwang entscheidet sich für RB Leipzig

Ball im Blick: Hee-Chan Hwang.

Ball im Blick: Hee-Chan Hwang.

RB Leipzig steht offenbar kurz vor der Verpflichtung von Salzburgs Stürmer Hee-Chan Hwang. Das meldet der koreanische öffentlich-rechtliche Nachrichtensender KBS News auf seiner Webseite. Ein mit dem europäischen Transfermarkt betrauter Offizieller teilte dem Sender mit: „Hwang Hee-chans nächstes Ziel ist Leipzig. Es wird bald eine offizielle Ankündigung geben.” Der 24-Jährige wäre einer von vermutlich zwei neuen Stürmern, um Timo Werner zu ersetzen. Der 24-Jährige wäre der 19. Spieler, der von Salzburg nach Sachsen wechselt. Am Sonntag hatte Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund bestätigt, dass Hwang Salzburg verlassen wird und es eine Anfrage von RB Leipzig gibt.

Gerüchte um einen Transfer gab es bereits länger. Als Ablösesumme für den Koreaner, dessen Vertrag in Salzburg 2021 ausläuft, waren zehn Millionen Euro im Gespräch. Laut dem Bericht hatten der englische Meister FC Liverpool und die Wolverhampton Wanderers ebenfalls Interesse bekundet.

37 Scorerpunkte für Red Bull Salzburg

Deutschland-Erfahrung hat der schnelle Angreifer bereits gesammelt. In der Saison 2018/19 war der 32-malige Nationalspieler an Zweitligist Hamburger SV ausgeliehen, wurde aber mehrfach durch Verletzungen zurückgeworfen. In dieser Saison etablierte sich Hwang als Stammspieler in Salzburg, traf wettbewerbsübergreifend in 38 Spielen 16 mal und steuerte 21 Assists bei.

Als weiterer Topkandidat im Sturm gilt Bremens Milot Rashica, der mit Werder Bremen vor seinem Abschied jedoch erst in der Relegation gegen den 1. FC Heidenheim aktiv ist. (RBlive/dpa/ukr)